„Wen meinen Sie denn damit?“Lars Klingbeil nennt AfD bei Live-TV-Runde „Nazis“ – Alice Weidel antwortet scharf

Lesezeit 2 Minuten
09.06.2024, Berlin: Nikolaus Blome (l-r), Moderator, Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende und Parteivorsitzende der AfD, Lars Klingbeil, SPD-Bundesvorsitzender, Sahra Wagenknecht, Parteivorsitzende vom Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW), Omid Nouripour, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich Merz, CDU-Bundesvorsitzender und Unionsfraktionsvorsitzender, und Christian Lindner, Bundesminister der Finanzen und FDP-Parteivorsitzender, nehmen an der Elefantenrunde der Parteivorsitzenden im Studio von RTL/NTV nach der Europawahl teil. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Alice Weidel und Lars Klingbeil gerieten bei Elefantenrunde der Parteivorsitzenden im Studio von RTL/NTV nach der Europawahl aneinander. Foto: +++ dpa-Bildfunk +++

In der Elefantenrunde bei ntv sind Lars Klingbeil und die Alice Weidel heftig aneinandergeraten.

Am Ende gab es ordentlich Zoff im großen Talk aller Parteichefs nach der Europawahl auf n-tv:  SPD-Chef Lars Klingbeil und AfD-Chefin Alice Weidel gerieten bei der Diskussion ordentlich aneinander. Klingbeil betitelte Weidel in der sogenannten Elefantenrunde der Parteivorsitzenden am Sonntagabend als „Nazi“. Diese zeigte sich darüber empört.

Klingbeil sagte auf die Frage, ob er bei der Bundestagswahl 2025 mit einem ähnlichen Ergebnis wie bei der Europawahl rechne, beides könne nicht miteinander verglichen werden. „Ich glaube auch, dass das Ergebnis der Europawahl viele Menschen nochmal wachrüttelt, dass die Nazis bei dieser Wahl stärker geworden sind und ich glaube da wachen viele auf und kämpfen für die Demokratie“, fügte der SPD-Vorsitzende hinzu.

Alice Weidel bei ntv: „Sie haben mich und die Partei gerade als Nazis bezeichnet?

„Wen meinen Sie denn damit?“, fragte Weidel daraufhin scharf. „Das wissen Sie, dass ich die AfD und Sie meine“, entgegnete Klingbeil. Und auf Weidels Rückfrage: „Sie haben mich und die Partei gerade als Nazis bezeichnet?“, legte der SPD-Chef noch einmal mit einem klaren „Ja“ nach.

Kurz nach der Sendung kommentierte auch Moderator Nikolaus Blome das Wortgefecht.

Am Montagmorgen äußerte sich Klingbeil im NDR zu seiner verbalen Attacke gegen die AfD und verteidigte seine „Nazi“-Äußerung. Bei der Partei werde „SS-Rhetorik geschwungen“, sagte er. „Man kann die nicht wie eine normale demokratische Partei behandeln“, betonte Klingbeil.

Die AfD ist in Teilen von Verfassungsschutzbehörden als gesichert rechtsextrem eingestuft. Die gesamte Partei wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz als rechtsextremer Verdachtsfall beobachtet. (tis, afp)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren