Abo

Schweigegeldzahlungen an PornodarstellerinTrump erwartet Festnahme am Dienstag und ruft zu Protesten auf

Lesezeit 1 Minute
Donald Trump im Profil spricht in ein Mikro.

Donald Trump

Ex-Präsident Donald Trump hat seine Unterstützer zu Protesten aufgerufen, sollte er in den kommenden Tagen festgenommen werden.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump erwartet, dass er am kommenden Dienstag festgenommen wird. Deshalb rief er seine Unterstützer zu Protesten auf. „Der haushoch führende republikanische Kandidat und ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird am Dienstag nächste Woche festgenommen werden. Protestiert, holt euch unsere Nation zurück!“, schrieb Trump am Samstag auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social.

Donald Trump: Ermittlungen wegen Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin

Der Staatsanwalt von New York ermittelt gegen Trump wegen Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin. Das Geschworenengremium entscheidet in den USA nach Vorlage von Beweismitteln durch die Staatsanwaltschaft, ob in einem Fall Anklage erhoben werden soll.

US-Medien gehen davon aus, dass dies bei Trump in den kommenden Tagen passiert. Er wäre der erste ehemalige US-Präsident, der wegen eines mutmaßlichen Verbrechens angeklagt wird. (dpa)

Rundschau abonnieren