Die SG Sechtem ist am Ziel ihrer Träume

Lesezeit 1 Minute

BORNHEIM. Die SG Sechtem hat ihr großes Ziel schon am drittletzten Spieltag erreicht: Mit dem 70:68 (15:12, 17:21, 23:23, 15:12)-Heimsieg über den UBC Münster sicherte sich die SGS den Meistertitel der Ersten Basketball-Regionalliga. In der Halle des Humboldt-Gymnasiums in Roisdorf stand wirklich jeder unter Strom. Über 40 Minuten wechselte die Führung zwölf Mal und ebenso zwölf Mal stand es Unentschieden. Kein Team konnte sich absetzen.

Weniger als 30 Sekunden vor der Schlusssirene lag die SGS noch 65:68 zurück, bekam aber zwei Freiwürfe zugesprochen. Der US-Amerikaner Ryan Troutman versenkte beide zum 67:68. Dann der Knalleffekt: Im nächsten Angriff versenkte Sven Schermeng einen Dreier zur 70:68-Führung, der alle von den Sitzen riss. Doch noch waren es sieben Sekunden auf der Uhr. Die Gäste zogen zum Korb, aber Marko Staglicic blockte den Korbleger des Münsteraners. Die Halle stand endgültig Kopf - Sechtem hatte den ersten von drei Matchbällen zur Meisterschaft verwandelt.

Nach der Spielende folgte das traditionelle Abschneiden der Korbnetze. Trainer Meik Bassen war überglücklich: „Wir haben unsere Hausaufgaben als Team gemacht. Der Aufstieg liegt jetzt in den Händen des Vorstands!"

Sechtem: Schermeng (7), Troutman (18), Bowdurez (5), Rehs (10), Brüggemann (6), Vulevic (4), Winterhalter, Sellers (9), von Heydebrand (8), Staglicic (3), Haupt.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren