Abo

Insel Grafenwerth800 Honnefer feierten das neue Bürgerwappen von Bad Honnef

Lesezeit 2 Minuten

BAD HONNEF – Jetzt ist es offiziell: Bad Honnef hat ein neues Bürgerwappen. Rund 800 Honnefer feierten es gestern auf der Insel Grafenwerth. Das neue Logo kommt mit einem stilisierten Herz und dem Slogan „Lebensfreude verbürgt“ daher, ansonsten gleicht es dem alten Stadtwappen.

„Das offizielle braucht man für die Geburtsurkunde, das Bürgerwappen, wenn man für Honnef werben will“, erklärte Bürgermeister Otto Neuhoff im Gespräch mit Landrat Sebastian Schuster und Moderator Sebastian Pufpaff, selbst gebürtiger Honnefer. Man wolle mit dem Bürgerwappen nach außen hin ein positives Lebensgefühl transportieren, so Neuhoff. Nicht zuletzt soll die neue Dachmarke Unternehmen anziehen und Touristen anlocken. Das käme dem städtischen Haushalt zugute.

Die meisten Bürger haben selbst Ideen, was in Bad Honnef besser laufen könnte: Schlagworte wie „Sauberkeit“, „bessere Parkmöglichkeiten“, „mehr Lebensmittelgeschäfte“, „Barrierefreiheit“ und „bessere Radwege“ stehen auf den Zetteln, die an einer Wäscheleine auf der Insel hängen. Die Stadt wertet die Vorschläge nach der Veranstaltung aus.

Es kommt nicht nur Zuspruch für das Projekt. „Maßlose Geldverschwendung“ prangert einer an, andere bemängeln, dass die Bürger bei der Gestaltung des Wappens kein Mitspracherecht gehabt hätten. Überwiegend ist das Echo aber positiv. „Es könnte sich etwas tun“, meinte Besucherin Sarah Meinert. Der Lebensqualität in der Stadt gibt die 39-Jährige auf einer Skala von Eins bis Zehn eine Sieben bis Acht – damit es eine Zehn wird, wünscht sie sich eine bessere Ausstattung der Schulen und eine größere Stadtbücherei.

Ein Highlight des Festes: Aus ihren roten Sitzkissen formten die Besucher ein riesiges Herz und ließen herzförmige Luftballons aufsteigen. Ein Imagefilm lief über die Leinwand, die Band „Jazz-Krönung“ und der Gospel-Chor „N’Joy“ sorgten für gute Stimmung. (mo)

Rundschau abonnieren