Heroin, Kokain, viel GeldDie Polizei nimmt in Euskirchen vier Personen vorläufig fest

Lesezeit 1 Minute
Das Bild zeigt einen Polizisten vor einem Haus.

Hundeführer im Einsatz: Der Polizei ist ein Schlag gegen mutmaßliche Drogenhändler gelungen.

Drei Verdächtige sind wieder auf freiem Fuß, eine 36-Jährige aus  Euskirchen wird dem Haftrichter vorgeführt. 

Der Kriminalpolizei Euskirchen ist ein Schlag gegen mutmaßliche Drogenhändler gelungen: Am Mittwoch wurden in den frühen Morgenstunden an der Peter-Simons-Straße in Euskirchen mehrere Objekte (Wohnungen, Garagen und ein Wohnwagen) von der Kripo durchsucht. Das teilt die Kreispolizei mit.

Im Zuge eines laufenden Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln nahm die Kriminalpolizei demnach insgesamt vier Personen im Alter von 23 bis 63 Jahren vorläufig fest. Ferner sei den Ermittlern die Sicherstellung von Betäubungsmitteln gelungen. Es handelt sich laut Polizeisprecher Franz Küpper um Heroin und Kokain in nicht geringer Menge. Zudem wurde Bargeld in einer Größenordnung von mehreren zehntausend Euro sichergestellt.

Polizei setzte in Euskirchen auch Spürhunde ein

Neben den Kriminalbeamten seien ein Drogen- und ein Banknotenspürhund der Polizei eingesetzt worden. Von den vier Festgenommenen sollte eine polizeibekannte 36-jährige Euskirchenerin am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen die anderen drei Verdächtigen, alle aus Euskirchen, werde zwar ermittelt, sie befänden sich aber wieder auf freiem Fuß, so Küpper. Die Staatsanwaltschaft habe in ihren Fällen keine ausreichenden Haftgründe festgestellt. Wie diese Zeitung erfuhr, sollen alle vier Personen Sozialhilfen erhalten.  

Nachtmodus
Rundschau abonnieren