B265 gesperrtLkw landet bei Weiler in der Ebene im Graben – Zülpichs Feuerwehr im Einsatz

Lesezeit 1 Minute
Das Bild zeigt den Sattelschlepper, wie er in den Graben gestürzt ist und das Führerhaus einen Baum entwurzelt hat.

Ein Lkw ist zwischen dem Siechhaus-Kreisel bei Rövenich und Weiler in der Ebene aus noch ungeklärter Ursache in den Straßengraben geraten und umgekippt.

Warum der Sattelschlepper auf der B265 bei Weiler in der Ebene von der Straße abgekommen ist, ist laut Polizei noch nicht geklärt.

Ein Sattelschlepper ist am Dienstag zwischen Zülpich und Weiler in der Ebene verunglückt und im Straßengraben gelandet. Nach Angaben der Euskirchener Polizei war der Fahrer mit seinem Lkw gegen 10 Uhr auf der B265 vom Siechhaus-Kreisel in Richtung Weiler in der Ebene unterwegs.

Aus noch ungeklärter Ursache kam der Sattelschlepper der Polizei zufolge nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Seitenstreifen und kollidierte nach etwa 30 Metern mit einem Baum. Nach dem Aufprall kippte der mit Papier beladene Lkw auf die Beifahrerseite.

Zülpicher Feuerwehr mit etwa 15 Einsatzkräften an der B265

Der Fahrer konnte sich laut Einsatzleiter Heiko Bensberg selbst aus dem Führerhaus befreien. Die Löschgruppe Zülpich war mit etwa 15 Einsatzkräften vor Ort.

Für die Bergung des Sattelzugs musste die Bundesstraße zunächst einseitig, später sogar kurzzeitig komplett zwischen Weiler in der Ebene und dem Siechhaus-Kreisel gesperrt werden.

Rundschau abonnieren