Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

„Kleine Wehr“ wird 50 Jubiläum in Bergneustadt

Das 50-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Bergneustadt wurde nachträglich groß gefeiert.

Das 50-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Bergneustadt wurde nachträglich groß gefeiert.

Bergneustadt – Die Erwachsenen erhoben sich von ihren Sitzen und applaudierten, als die 26 Mädchen und Jungen in das Gerätehaus des Löschzugs Dörspetal einzogen. Der Musikzug der Feuerwehr Bergneustadt eröffnete die Feier mit schmissiger Rockmusik. Die Bergneustädter Feuerwehr, weiß, was sie an ihrer Nachwuchsabteilung hat.

Jan Rothkamm, Stadtjugendfeuerwehrwart, begrüßte die Gäste und führte zusammen mit Lukas Stricker, Gruppenführer der Jugendfeuerwehr, durch den Abend zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Bergneustadt. Der Stichtag für das Jubiläum war bereits im Januar letzten Jahres, doch wegen Corona wurde erst am vergangenem Wochenende gefeiert.

Kinder erlebten einen Einsatztag wie im richtigen Dienst

Der Festakt fand im Zuge eines aufregenden Tages statt. Die Kinder erlebten einen 24-Stunden-Dienst mit Einsatzübungen, Fahrzeugkunde, aber auch Selbstversorgung und Übernachtung im Gerätehaus.

Die Jugend der Feuerwehr Bergneustadt wurde 1971 mit neun Jungs gegründet und hat bis heute 70 Feuerwehrleute für den aktiven Dienst erfolgreich ausgebildet, berichtete Rothkamm. Bürgermeister Matthias Thul merkte an, dass er viele aktive Feuerwehrleute schon kennt, jetzt aber auch den Nachwuchs kennen lernen möchte: „Deswegen lade ich euch zu einem gemeinsamen Tag mit mir in den Panorama-Park ein.“

Bürgermeister glaubt, dass Kinder und Jugendliche schnell abgelenkt sind

Thul glaubt, dass es heutzutage viel schwieriger sei, Kinder für die Feuerwehr zu begeistern, da die Ablenkung durch Computer und Handy viele junge Leute zu Hause hält. Um so wertvoller ist jedes Mädchen und jeder Junge, das oder der mitmacht. Michael Stricker, Leiter der Feuerwehr Bergneustadt, nannte die Jugend „das Gold der Feuerwehr“. Auf seine Frage, warum das wohl so sei, hatte der junge Feuerwehranwärter Sydney eine ganz klare Antwort: „Wir sind die Retter von morgen.“

Zum Jubiläum bekommen die Jugendfeuerwehrleute neue Ausgehuniformen. Stricker machte deutlich wie wichtig möglichst viel Nachwuchs in der Feuerwehr ist: „Nur ein Drittel der Jugend tritt laut Statistik in den aktiven Dienst über.“ Darum dankte er besonders den Ausbildern.

Weitere Glückwünsche gab es vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Mathias Schneider, Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Knabenschuh und Hauptbrandmeister Wolfgang Huß. Der Musikzug schloss den Festakt mit den Stücken „Layla“ und „Wir sagen Danke schön“ von den Flippers.

Aktuell kommen 28 Mädchen und Jungen ab dem Alter von zehn Jahren zu den Übungen der Jugendfeuerwehr Bergneustadt. „Es sind noch Plätze frei“, sagt Michael Stricker.