Tischtennis-BundesligaTTC Schwalbe Bergneustadt verpflichtet Kanak Jha

Lesezeit 3 Minuten
Kanak Jha neuer Spieler TTC Schwalbe Bergneustadt.

Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat den US-Amerikaner Kanak Jha verpflichtet.

Der TTC Schwalbe Bergneustadt kann in der Tischtennis-Bundesliga durch die Neuverpflichtung  zur Rückrunde wieder  zu viert  auflaufen   

 Der TTC Schwalbe Bergneustadt war auf dem Transfermarkt aktiv und hat einen dicken Fisch an Land ziehen können: Kanak Jha hat beim Tischtennis-Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026 unterschrieben. Schwalbe-Sportwart Heinz Duda ist froh und glücklich, „dass wir nun endlich wieder mit vier Spielern antreten können“.

Wann genau der 23-Jährige allerdings erstmals das Bergneustädter Trikot überstreifen wird, ist aktuell noch unklar. Der US-Amerikaner war in seinem Heimatland bei drei unangemeldeten Dopingterminen nicht angetroffen worden. Die dortige Anti-Doping-Behörde sperrte Jha daraufhin für ein Jahr bis zum 15. November 2023.

TTC Schwalbe Bergneustadt wartet auf die Freigabe

„Wir warten nun auf die Freigabe und hoffen, dass Kanak dann in der Rückrunde direkt für uns in die Box gehen darf“, so Duda, der damit seinen persönlichen Wunschspieler verpflichten konnte. „Ich hatte ein Quintett auf meiner Liste stehen. Er war einer davon und glücklicherweise auch noch der Stärkste.“

Trotz seiner erst 23 Jahren nahm Kanak Jha bereits zweimal an den Olympischen Spielen (2016 und 2021) teil und gewann bereits viermal den nationalen Einzelmeistertitel. Im WM-Viertelfinale vor zwei Jahren musste er sich nur knapp Timo Boll (Borussia Düsseldorf) geschlagen geben. Zu Beginn des Jahres war Jha auf Position 19 der Weltrangliste zu finden und kam bei seinem ehemaligen Klub TTF Liebherr Ochsenhausen in der Hinrunde der abgelaufenen Saison auf eine 9:0-Bilanz. Aufgrund seiner einjährigen Wettkampfpause ist er im aktuellen Ranking nicht notiert.

Bergneustadts Sportwart hatte bereits viermal bei Kanak Jha angefragt

Für Heinz Duda ist Kanak Jha kein Unbekannter. „Ich hatte ihn in der Vergangenheit schon viermal gefragt, ob er nicht zu uns kommen möchte. Jetzt hat es zum Glück endlich geklappt.“

Der US-Amerikaner spielte in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) bereits beim TTC Zugbrücke Grenzau und den TTF Liebherr Ochsenhausen. In der 2. Bundesliga war er für den 1. FSV Mainz 05 aktiv.

Kanak Jha soll damit Omar Assar, der die Oberberger kurz vor Saisonbeginn verlassen hatte, ersetzen und als Stammspieler neben Benedikt Duda, Romain Ruiz sowie Adrien Rassenfosse agieren. Der Schwalbe-Sportwart ist gespannt, wie der Neuling die dann gut einjährige Zwangsauszeit verarbeitet hat.

Die Planungen für die nächste Saison starten bei den Schwalben in Kürze 

„Tischtennis ist eigentlich wie Fahrradfahren. Das verlernst du nicht“, sagt Heinz Duda mit einem Augenzwinkern. „Die Feinheiten fehlen ihm vielleicht. Aber das dürfte nicht allzu lange dauern, bis er auch diese wieder auf Lager hat.“ Am Saisonziel Klassenerhalt werde nicht gerüttelt, „da wir nicht wissen, in welcher Form sich Kanak Jha befindet“.

Die Planungen für die nächste Saison starten in Kürze. Die Verträge von Benedikt Duda und Romain Ruiz laufen zum Ende der Saison aus. Der Kontrakt von Adrien Rassenfosse geht noch bis zum 30. Juni 2025. Zunächst aber gilt die volle Konzentration den noch vier ausstehenden Partien der Hinrunde.

Das nächste Heimspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen musste kurzfristig vom 3. Dezember auf den 11. Dezember verlegt werden. Hintergrund: Simon Gauzy wurde von seinem Heimatverband in Frankreich für den ITTF Mixed-Team-Cup nominiert.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren