UnfallGummersbacherin gerät niesend in den Gegenverkehr und verursacht Frontalzusammenstoß

Lesezeit 1 Minute
Polizei-Blaulicht bei Unfallaufnahme.

Schwer verletzt worden ist am Montagmorgen eine Gummersbacherin bei einem Unfall in Osberghausen.

Die 40 Jahre alte Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Engelskirchener erlitt laut Polizei leichte Verletzungen.

Weil sie während der Autofahrt plötzlich niesen musste, hat eine Gummersbacherin am Montagmorgen einen Verkehrsunfall verursacht und ist dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war die 40 Jahre alte Frau am Morgen um 7.14 Uhr mit ihrem Fahrzeug in der Gummersbacher Ortschaft Dieringhausen auf der Kölner Straße in Fahrtrichtung Engelskirchen unterwegs. Am Ortsausgang der Engelskirchener Ortschaft Osberghausen musste sie nach eigenen Angaben plötzlich niesen. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet auf die andere Fahrbahn in den Gegenverkehr.

Frontalzusammenstoß mit Autofahrer aus Engelskirchen

Dort stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, an dessen Steuer ein 59 Jahre alter Mann aus Engelskirchen saß. Bei dem Unfall wurde die Gummersbacherin schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte die 40-Jährige in ein Krankenhaus. Der 59-Jährige aus Engelskirchen zog sich laut Polizei bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Er wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Kölner Straße war im Bereich der Unfallstelle in Osberghausen für die Zeit der Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten kurzzeitig komplett gesperrt, teilt die Polizei in ihrem Bericht abschließend mit. (lth)

Rundschau abonnieren