Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Meerhardt Extreme Crosslauf des TSV Dieringhausen kann auch virtuell angegangen werden

Neuer Inhalt (1)

Rund 30 Teilnehmer hatte die erste Auflage des Probelaufs für den Meerhardt Extreme.  

Gummersbach – Das Wetter meinte es noch gut mit den Läufern und die Vorfreude war trotz der Anstrengung zu spüren. Beim ersten von insgesamt drei Probeläufen für den 13. Crosslauf Meerhardt Extreme waren 30 Frauen und Männer gekommen, um die Strecke zu testen. Neben den Laufstrecken über fünf und zehn Kilometer gibt es eine sieben Kilometer lange Route für Nordic Walker. Zudem ist ein virtueller Lauf zusätzlich möglich. Damit wird am Samstag, 5. Februar, ab 13.30 Uhr in jedem Fall gelaufen, was die Corona-Schutzverordnung hergibt.

„Für die Organisatoren, die rund 30 Helfer und die Starter gilt vor Ort 2G-Plus“, sagt Klaus Walter Misere aus dem zwölfköpfigen Organisationsteam von „running & more“ im TSV Dieringhausen. Neu ist neben dem Nordic-Walking-Angebot auch, dass die Umkleiden auf dem Vorplatz der Firma Räderwerk aufgebaut sind, wo das Meldezentrum ist sowie die Siegerehrung und das Catering stattfinden.

Die Duschen sind im Vereinsheim des TSV am Sportplatz. Start und Ziel bleibt an der Unterführung neben dem Volvo Autohaus Benz, Dieringhauser Straße 56. Gemeldet sind bisher 54 Teilnehmer, die ihren Start über die App „meinLAUF“ verfolgen können oder im Vorfeld auch testen können. Neben Räderwerk sind noch die Volksbank und Aggerenergie die Hauptsponsoren des Crosslaufs.

Silvestercross des LG Gummersbach machte Mut

Dass die LG Gummersbach ihren Silvestercross durchführen konnte, hat den Organisatoren viel Mut gemacht, nachdem der Lauf 2021 nur virtuell ausgetragen werden konnte. „Damals hatten wir rund 170 Starter und wären froh, wenn wir die auch in diesem Jahr hätten“, sagt Eckhard Hauer. Treffen des Organisationsteams gab es nur per Zoom, so dass sich die Mitglieder freuten, als sie sich jetzt beim Probelauf mal sahen.

„Durch die Sturmschäden und den Borkenkäfer hat sich die Meerhardt sehr verändert. Die Forstbehörde des Kreises musste immer wieder Bäume von der Strecke entfernen. Trotzdem ist es landschaftlich immer noch eine sehr reizvolle Strecke“, erklärt Uli Lorenzen, der sie Walker unter seinen Fittichen hat. Wenn es Corona wieder zulässt, möchten die Dieringhauser den Bereich im Verein weiter ausbauen. „Wir haben eine große Gruppe im TSV und wollen demnächst im Laufen und Nordic Walking auch wieder Anfängergruppen anbieten“, sagt Hauer.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dass gerade die zehn Kilometer ihrer Bezeichnung „Extrem“ alle Ehre machen, verdeutlichte Rüdiger Nolte, als er mit dem E-Bike ins Ziel rollte und von seinen Erfahrungen berichtete. Auch wenn das Fahrrad mit einem sehr leistungsstarken Motor ausgestattet ist, gab es einige Passagen wo viel Muskelkraft gefragt war.

Meldeschluss für den Lauf ist Mittwoch, 2. Februar, 24 Uhr. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Lauf möglich. Weitere Probeläufe finden am Sonntag, 16. Januar, 11 Uhr, und am Samstag, 29. Januar, 14 Uhr, statt. Treffpunkt ist am Start.