Leckerbissen im JuliFußball-Cup der Sparkasse Gummersbach meldet neue Rekordbeteiligung

Lesezeit 3 Minuten
Bild einer Auslosung mit drei Männern

Das Schicksal lag am Donnerstagabend in den Händen von Sascha Gutwein (l., VfR Marienhagen) und Steffen Fastenrodt (r., Borussia Derschlag). Als Gastgeber besetzen ihre Teams die Gruppenköpfe, die übrigen Vereine loste das Duo im Beisein von Frank Grebe (M.), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gummersbach, den Gruppen zu.

Die Gruppen für den nächsten Fußball-Cup der Sparkasse Gummersbach im Juli stehen seit dieser Woche fest. 

Wer auf Lokalderbys schwört, ist beim Cup 2024 der Sparkasse Gummersbach genau richtig. Am Samstag, 13. Juli, startet das Turnier, das die Tradition des Homburger Sparkassen-Cups fortsetzt und zum zweiten Mal in das nun größere Geschäftsgebiet der Sparkasse Gummersbach überträgt, dabei aber immer noch genauso auf lokale Rivalitäten setzt, wie der Vorgänger.

Dieringhausen ist der Neuling beim Sparkassen-Cup 2024

Mit Neuling TuRa Dieringhausen werden nun 17 Mannschaften aus Gummersbach, Bergneustadt, Wiehl und Nümbrecht um eine Menge Prestige und natürlich den glänzenden Wanderpokal kämpfen, der im Vorjahr an den SSV Homburg-Nümbrecht ging. „Und eigentlich fühlt er sich bei uns auch sehr wohl, wir geben ihn nur ungern wieder heraus“, verriet SSV-Trainer Torsten Reisewitz bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend.

17 Mannschaften – das bedeutet eine neue Rekordbeteiligung. „Das hat ein bisschen was von der Fifa, mit jeder neuen Auflage wird es noch größer“, scherzte Frank Grebe, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gummersbach. Die Herausforderung, die diese ungerade Zahl mit sich bringt, hatte Turnierplanerin Chiara-Marie Baumhof im Vorfeld schon dadurch gelöst, dass sie die Gruppe A mit fünf Teams besetzte, in den drei übrigen spielen jeweils vier Mannschaften. Während die Nümbrechter und Wiehler Vereine in Marienhagen kicken, schießen die Gummersbacher und Bergneustädter in Derschlag aufs Tor (siehe auch unten).

Das hat ein bisschen was von der Fifa, mit jeder neuen Auflage wird es noch größer.
Frank Grebe zur Rekordbeteiligung

In die Rollen der „Losfeen“ schlüpften übrigens die Gastgeber selbst: Sascha Gutwein (Vorstand des VfR Marienhagen) und Steffen Fastenrodt (Vorsitzender Borussia Derschlag) zogen abwechselnd die Vereine aus der Lostrommel und stellten vielversprechende Begegnungen zusammen – die beiden Landesligisten Nümbrecht und Wiehl gehen sich in der Vorrunde allerdings noch aus dem Weg. Ziel aller teilnehmenden Fußballer ist das Finale am Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr in Derschlag. Das Endspiel ist über 90 Minuten angesetzt, bei den übrigen Partien beträgt die Spielzeit eine Stunde.

Die beiden Halbfinalpartien finden am Vortag in Marienhagen statt. Um das Turnier zu verschlanken, werden überhaupt nur die ersten vier Plätze ausgespielt. Entsprechend ist das Preisgeld – insgesamt lobt die Bank über 6000 Euro Prämie aus – für den fünften bis zum 17. Platz gleich hoch.

Ausdrücklich bedankte sich Grebe bei den beiden ausrichtenden Vereinen und appellierte an alle oberbergischen Fußballfans, das Turnier zahlreich zu besuchen. „Der Sparkassen-Cup hat ja vor allem den Zweck, dass bei den Vereinen in unserer Region auch ein paar Einnahmen hängenbleiben.“ Auch in Derschlag und Marienhagen sei die Vorfreude spürbar, verrieten Fastenrodt und Gutwein. Allerdings benötige man auch „einen intakten Verein, in dem alle mitziehen“, um eine ganze Woche Programm zu stemmen, so der Derschlager Vorsitzende. Beide Vereine kündigten an, am Rande der Spiele einige Überraschungen bereitzuhalten.

Noch gar keine Erwartungen hat dagegen Turnier-Neuling Dieringhausen, wie dessen Coach Stefano Losmargiasso-Krüger betonte. „Wir wollen reinschnuppern und ausloten, was geht.“ Flankiert wird das Turnier von einem Gewinnspiel der Sparkasse, bei dem die Zahl der beim Cup geschossenen Tore geschätzt wird.


Gruppe A: FC Borussia Derschlag, FC Wiedenest-Othetal, 1. FC Gummersbach, SpVg. Dümmlinghausen-Bernberg, VfL Berghausen-Gimborn.

Gruppe B: SSV Bergneustadt, SV Frömmersbach, TuRa Dieringhausen, DJK Gummersbach. Die Spiele der Gruppen A und B werden im Derschlager Stadion, dem Ernst-Bohle-Park, ausgetragen.

Gruppe C: VfR Marienhagen, FV Wiehl, TuS Weiershagen-Forst, BSV Bielstein.

Gruppe D: TuS Elsenroth, BV 09 Drabenderhöhe, SSV Homburg-Nümbrecht, TuS Homburg-Bröltal. Die Spiele der Gruppen C und D werden auf dem Sportplatz in Marienhagen ausgetragen.

Die genauen Anstoßzeiten gibt es auf der Homepage der Sparkasse Gummersbach

Nachtmodus
Rundschau abonnieren