Zum 1. AprilMichael Schlößer wird Nümbrechts neuer Feuerwehrchef

Lesezeit 1 Minute
Neue und alte Wehrführung mit Blumensträußen und Bürgermeister Hilko Redenius im Ratssaal.

Die neue Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Nümbrecht ab 1. April 2023, mit dem neuen Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Michael Schlößer (3.v.l.), sowie den stellvertretenden Leitern der Feuerwehr, Sascha Polke (l.) und Wilhelm Weber (2.v.l.). Rechts der scheidende Wehrführer, Udo Müller. Hinten Bürgermeister Hilko Redenius.

Michael Schlößer wird neuer Gemeindebrandmeister in Nümbrcht. Zum 1. April folgt er in diesem Amt auf Udo Müller.

Die Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht bekommt eine neue Leitung. Hintergrund ist, dass Ende März nach sechs Jahren die Amtszeit von Gemeindebrandinspektor Udo Müller endet; er scheidet somit am Ende des Monats aus Altersgründen als Ehrenbeamter aus.

Neuer Nümbrechter Feuerwehrchef wird mit Wirkung vom 1. April Gemeindebrandinspektor Michael Schlößer, der bisher bereits stellvertretender Wehrleiter war. Dazu hat ihn Bürgermeister Hilko Redenius im Rahmen der jüngsten Ratssitzung ernannt und ihn auch als Ehrenbeamten auf Zeit berufen. Schlößer wird die Feuerwehr mit zwei Stellvertretern leiten: mit Gemeindebrandinspektor Sascha Polke und – zunächst als kommissarischem Stellvertreter – Brandoberinspektor Wilhelm Weber. Letzterer muss erst noch zwei Laufbahnlehrgänge erfolgreich absolvieren – das soll bis Mai über die Bühne gebracht werden.

Sascha Polke und Wilhelm Weber werden Stellvertreter

Polke ist bereits in der Ratssitzung vom Bürgermeister zum Ehrenbeamten auf Zeit ernannt worden, Weber kommt erst nach absolvierten Lehrgängen an die Reihe.

Die neue dreiköpfige Leitungsmannschaft wurde – wie üblich – aus den Reihen der Nümbrechter Feuerwehr vorgeschlagen, berichtete die Verwaltung dem Gemeinderat. Diesen Vorschlag hatte Kreisbrandinspektor Wilfried Fischer dann auch aufgegriffen und unterstützt.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren