Abo

EvakuierungGasaustritt bei der Firma Elektrisola in Reichshof-Eckenhagen

Lesezeit 1 Minute
Feuerwehrfahrzeuge vor der Firma Elektrisola.

Die Feuerwehr war mit 40 Kameraden bei der Firma Elektrisola im Einsatz.

Nach einem Gasaustritt hatte die automatische Brandmeldeanlage der Firma Elektrisola in Eckenhagen ausgelöst. Die Feuerwehr Reichshof war im Einsatz.

Ein Einsatz bei der Firma Elektrisola in Reichshof-Eckenhagen hat am Sonntag die Freiwillige Feuerwehr beschäftigt. Die automatische Brandmeldeanlage habe bei Elektrisola um 10.30 Uhr ausgelöst, berichtet Feuerwehrchef Sascha Frede am Sonntagmittag. Nach einer ersten Erkundung durch die Feuerwehr war klar, dass eine CO₂-Anlage in einem Gefahrstofflager der Grund für die Alarmierung war.

Ein Schadenfeuer konnte zum Glück nicht festgestellt werden. „Aufgrund der Ausbreitung des Löschgases, welches sich auch in die unmittelbar angrenzende Produktionsbereiche ausgebreitet hatte, wurden mehrere Atemschutztrupps in das Gebäude geschickt um die drei Mitarbeiter aus dem Gebäude zu evakuieren und im Anschluss Messungen vorzunehmen“, berichtet Frede. Verletzte wurde niemand. Der Grund der Auslösung ist nach Auskunft des Feuerwehrchefs weiter unklar.

Im Einsatz waren die Einheiten Eckenhagen-Hespert, Mittelagger, ein Gerätewagen Messtechnik aus Marienheide, ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Feuerwehr Reichshof mit zirka 40 Einsatzkräften. Nach umfangreichen Messungen und Lüftungsmaßnahmen konnte das Gebäude laut Frede wieder betreten werden. Der Einsatz war gegen 14 Uhr beendet. 

Rundschau abonnieren