E-CommerceWipperfürther organisiert die Messe „Geh digital“

Lesezeit 3 Minuten
Michael Atug aus Wipperfürth.

Der auch als „Digital Rockstar“ bekannte Wipperfürther Michael Atug (52) stellt eine Messe für Einsteiger in den Onlinehandel auf die Beine.

Michael Atug aus Wipperfürth organisiert eine Messe für Einzelhändler und Geschäftsleute, die den Einstieg in den Online-Handel suchen.  

Ein Oberberger stellt in diesem Jahr im Ruhrgebiet eine große Messe für den Einzelhandel auf die Beine: „Geh digital“ heißt die Veranstaltung, die der Wipperfürther Michael Atug im Juni in der Essener Messehalle organisiert. Es soll eine Anlaufstation sein für Einzelhändler, die den Schritt in den Onlinehandel wagen möchten, aber nicht wissen, wie. Der Clou ist: Der Eintritt ist frei, man kann sich kostenlos und unverbindlich bei zahlreichen Experten informieren und erste Kontakte knüpfen. Sponsoring macht's möglich.

Ob und wie das Thema einschlagen wird, da ist der 52-Jährige selbst gespannt. „Alle jammern, dass es momentan schlecht läuft.“ Nun hofft er, dass die Händler das Heft des Handelns in die Hand nehmen, das Angebot interessant finden und kommen. „Es gibt zwar bereits vergleichbare Veranstaltungen. Aber da zahlst du erst mal 500 Euro Eintritt und die Bratwurst kostet zehn Euro. Ohne Brötchen.“

Tipps für den Einzelhandel

Dass Einzelhändler zu solchen Hochglanz-Messen gehen, bezweifelt Atug. Aber eben diese Geschäftsleute möchte er mit seinem neuen Veranstaltungsformat ansprechen: Hersteller, die darüber nachdenken, selbst online zu verkaufen oder die neue Vertriebsstrukturen aufbauen möchten. Oder Einzelhändler, die nicht mehr nur stationär handeln, sondern auch die Chancen ergreifen wollen, die der Online-Handeln auf verschiedenen Plattformen bieten kann.

Dass der erste Schritt schwer ist, weiß Atug, der in Wipperfürth einen Werkzeughandel betreibt, aber bereits seit 2001 auch online auf verschiedenen Plattformen vertreten ist und eine Multichannel-Strategie verfolgt. „Aber wenn du keine Erfahrung hast, fragst du dich: Wo fängst du an, dich zu informieren? Du suchst womöglich bei Google nach dem Schlagwort Online-Marketing, aber wen findet du denn da? Wahrscheinlich die ganz Großen, und wenn du da anrufst, dann kriegst du zu hören, dass die bei einem Budget von 100 000 Euro anfangen, mit dir zu reden. Oder willst du dich durch 1000 Seiten voller Links lesen? Kannst du vergessen!“ 

Oder willst du dich durch 1000 Seiten voller Links lesen? Kannst du vergessen
Michael Atug über erste Schritte in den Online-Handel

Deswegen wolle er ein Forum schaffen, wo sich die, die digitalisieren wollen, treffen können mit denen, die wissen, wie's geht und die eine entsprechende Dienstleistung dafür anbieten können. Rund 100 Aussteller und Sponsoren haben ihr Kommen bereits angekündigt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Vorträgen; als Redner hat der gut vernetzte Atug unter anderem den Deutschland-Chef von Ebay, Oliver Klinck, und Stefan Edl, Head of D2C Commerce & Retailers für die DACH-Region von Facebook/Meta, gewinnen können.

Ebay wird auf der „Geh digital“ sogar eine eigene Bühne aufstellen.   „Da werden die den Leuten ganz genau von A bis Z erklären: Wie fängt man überhaupt an? Was brauche ich zum Start?“ Das Angebot ist so breit, dass selbst Besucher, die nicht online verkaufen wollen, Wissenswertes mitnehmen können, ist der Organisator überzeugt. Denn es gibt auch Tipps etwa für die eigene Präsentation auf Social-Media-Kanälen.

Der Wipperfürther tritt selbst seit Jahren mit verschiedenen Vorträgen zu Themen aus dem Online-Handel auf und ist zudem Organisator des jährlichen Multichannel-Days in Köln. Der Bonner Tech-Investor Frank Thelen (ehemals „Die Höhle der Löwen“) bezeichnete Michael Atug als „eine Storytelling-Maschine und Entertainer, dem man fasziniert zuhört und den man bei einem Brainstorming am Tisch haben möchte“.

Näheres zu Inhalt, Ausstellern und Programm gibt es auf der Homepage der Messe.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren