Kommentar zum TV HerkenrathDer Verein muss sein Abenteuer mit hohem Preis büßen

Lesezeit 1 Minute
TV Herkenrath (1)

Der Ausflug in die Fußball-Regionalliga entwickelt sich beim TV Herkenrath mehr und mehr zu einem Albtraum.

Wie die Zukunft des Dorfvereins TV Herkenrath aussehen wird, ist heute offener denn je. Der Aufstieg der Fußballer aus der Kreisliga C in die vierthöchste deutsche Spielklasse glich einem Kometen und kannte nur eine Richtung: steil nach oben. Schon träumten einige Mitglieder sogar von der Dritten Bundesliga mit Gastspielen von Eintracht Braunschweig, 1860 München und 1. FC Kaiserslautern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt muss der Verein sein Abenteuer mit einem hohen Preis büßen. Der Kredit, den der Verein aufnehmen muss, wird über Jahre laufen und wie ein Mühlstein an allen Sportlern hängen. In einigen Jahren muss der Kunstrasenplatz in der Herkenrather Heimat erneuert werden, und das geht (trotz Unterstützung der Stadt) nicht ohne eigene Mittel. Fiele dieser Platz weg, wäre der Unterbau der Jugendmannschaften akut gefährdet. Beim Kometen steht nach dem Steilflug das Verglühen. Die Herkenrather Verantwortlichen müssen jetzt schauen, dass ihr Ausflug in die große Welt des Fußballs nicht ähnlich endet.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren