FVM-PokalEintracht Hohkeppel steht vor dem größten Spiel der Vereinsgeschichte

Lesezeit 2 Minuten
Kapitän Sven Wurm, Matti Fiedler und Shunya Hashimoto (von rechts) schreiten voran.

Mit breiter Brust auf das Spielfeld. Kapitän Sven Wurm, Matti Fiedler und Shunya Hashimoto (von rechts) schreiten voran.

Am Mittwoch, 22. März, treffen die Kicker aus Hohkeppel im Halbfinale des FVM-Pokals auf den Drittligisten Viktoria Köln.

Bald ist es so weit. Um 19 Uhr ertönt der Anpfiff zum bis dato größten Spiel der Vereinsgeschichte von Eintracht Hohkeppel. Im Halbfinale des FVM-Pokals empfängt der Mittelrheinligist den Drittligisten Viktoria Köln im heimischen Achim-Lammers-Waldstadion. Mit rund 1000 Zuschauern erwartet der Verein an diesem Abend eine Rekordkulisse.

Fußball. FVM-Pokal. Halbfinale. Eintracht Hohkeppel – Viktoria Köln (Mittwoch, 19 Uhr)

Innerhalb von 24 Stunden war das für den Vorverkauf zur Verfügung gestellte Kartenkontingent vergriffen. „Unsere Traumvorstellung hat sich damit bewahrheitet. Für die Gemeinde Lindlar ist dieses Spiel ein sportliches Highlight, das bei der Bevölkerung auf großes Interesse stößt“, freut sich der Sportliche Leiter Kevin Theisen im Vorfeld der Partie. Die restlichen Karten werden an der Abendkasse zur Verfügung gestellt.

Nicht nur bei der Organisation des Pokalabends musste seitens der Eintracht im Vorfeld ein höherer Aufwand betrieben werden, sondern auch sportlich wird den Kickern von Trainer Mahmut Temür gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner alles abverlangt werden.

Die Jungs müssen alles aus sich heraus holen, wenn wir gegen diesen Gegner eine Chance haben wollen.
Kevin Theisen, Sportlicher Leiter Eintracht Hohkeppel

Die Vorzeichen für eine gute Leistung der Eintracht stehen allerdings gut. „Alle Spieler sind fit und somit wird unser Trainer aus dem Vollen schöpfen können. Die Jungs müssen jedoch alles aus sich heraus holen, wenn wir gegen diesen Gegner eine Chance haben wollen“, weiß Theisen um die Schwere des Weiterkommens in das FVM-Pokalfinale.

Der Drittligist Viktoria Köln wird vom ehemaligen Bundesligaprofi Olaf Janßen trainiert und rangiert im Mittelfeld der Tabelle. Mit Marcel Risse und Federico Palacios stehen zwei Spieler im Kader, die auch Einsätze in der 1. Bundesliga in ihrer Vita stehen haben. 176-Mal stand Risse in der 1. Liga auf dem Rasen, während es Palacios immerhin auf 19 Einsätze bringt. 13 weitere Spieler der Viktoria waren bereits in der 2. Bundesliga im Einsatz.

Doch auch von der höherklassigen Erfahrung der Profis will sich die Eintracht nicht blenden lassen. „Wenn wir auf den Platz gehen, wollen wir jedes Spiel gewinnen. Da ist es egal, wer der Gegner ist“, so Theisen weiter.


Anreise nach Hohkeppel

Die schmale Straße Schönenborn, die direkt am Sportplatz vorbeiführt, wird zur Einbahnstraße umfunktioniert. Die Befahrung ist nur von unten nach oben - von Köttingen hoch nach Schmitzhöhe - möglich und auf beiden Seiten wird ein Parkverbot eingerichtet. Die Zuschauer werden gebeten den Parkplatz des LVR-Freilichtmuseums in Lindlar zu nutzen. Ab 17 Uhr wird ein Bus-Shuttle-Service eingerichtet, der bis 24 Uhr ohne Unterbrechung zwischen dem Parkplatz und der Sportanlage pendeln wird. Es besteht auch die Möglichkeit, in Schmitzhöhe einen Parkplatz zu suchen und den Rest des Weges zu Fuß zu gehen. (afn)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren