Abo

Arbeiten an BuckelpisteWipperfürther Straße in Kürten wird für sechs Monate saniert

Lesezeit 2 Minuten
Auf der Landstraße zwischen Eichhof und Broich fahren Autos.

Die Landstraße zwischen Eichhof und Broich wird saniert.

Autofahrer müssen ab November viel Geduld mitbringen. Doch damit nicht genug: 2024 geht es weiter mit den Straßensanierungen.

Die Wipperfürther Straße ist eine der Hauptverkehrsachsen in der Gemeinde. Ihr Zustand ist schlecht, als Buckelpiste rüttelt sie die Autofahrer stark durch.

Besserung ist in Sicht: Ab November wird die Wipperfürther Straße im Abschnitt von Eichhof bis Waldmühle umfassend saniert, über sechs Monate müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einrichten. An drei Wochenende (genaue Daten werden noch bekanntgegeben) wird die Durchfahrt vollgesperrt, der Verkehr wird von Eichhof über Dürscheid, Spitze, Bechen und Weiden nach Kürten umgeleitet.

Sanierung in zwei Abschnitten

Der Landesbetrieb Straßen NRW nimmt sich in einem ersten Bauabschnitt der Fahrbahn ab Ortsausgang Eichhof bis Ortseingang Broich an, im zweiten Abschnitt folgt die Strecke ab Ortsausgang Broich bis Ortseingang Waldmühle.

In Broich selbst wird die Straße nicht saniert, hier gab es 2015 bereits eine Sanierung. Was mit den Linienbussen an den drei Sperrwochenenden ist, ist aktuell noch offen. Voraussichtlich werden sie an den in Frage kommenden Wochenenden weiträumig umgeleitet. Ob und wie Dürscheid, Biesfeld und die übrigen Weiler dann ans Busnetz angebunden sind, soll Bürgermeister Willi Heider auf Wunsch der Politik mit den Verkehrsunternehmen diskutieren.

Ab 2024 geht es weiter mit den Sanierungsarbeiten

2024 geht es weiter mit den Straßensanierungen. Dann soll nach Angaben des Landesbetriebs der Abschnitt von Waldmühle bis Ortseingang Kürten folgen. Eine Senke der Fahrbahn in Nähe des Sportplatzes soll ebenfalls ausgebessert werden.

Für die Dürscheider kommt 2024 auch die entscheidende Stunde: Die Ortsdurchfahrt plant der Landesbetrieb zu sanieren, die seit mehreren Jahren diskutierten Radwege sollen kommen, auch der barrierefreie Umbau der Haltestellen steht auf dem Ausbauplan der Behörde. Auch über den Umbau der Bushaltestellen wird in Kürten seit Jahren intensiv gesprochen. Mit dem Umbau sollen sie attraktiver werden.

Rundschau abonnieren