Abo

Jeckes SülztalIn Immekeppel begeistert das Dreigestirn – Große Pläne für den Ort präsentiert

Lesezeit 2 Minuten
Die Jecke 11 haben einen Plan: Sie wollen Immekeppel aus dem Dornröschenschlaf erwecken.

Die Jecke 11 haben einen Plan: Sie wollen Immekeppel aus dem Dornröschenschlaf erwecken.

In Immekeppel kennt man sich und man bützt sich: Familiär, bunt und mit einer tollen Idee ging es durch den Ort.

Stadtplaner in Overath aufgepasst, es gibt neue Pläne für Immekeppel. Vorgestellt vor einem ganz, ganz großen Publikum: Den Jecken am Zug in Immekeppel. Die Gruppe Jecke 11 sieht „Immekeppel im Dornröschenschlaf“. Mit Schlafmütze und Nachtmütze und einem Bett - da lag schon eine Puppe drin und eignete sich nicht zum Kuscheln - zog die Gruppe durch den Ort.

Und statt Kamelle wurden Flyer geschmissen. Auf denen waren die Pläne für den „Erlebnisraum der Dorfgemeinschaft Immekeppel“ zu sehen. Zwischen Dorfplatz und Mühlenteich und zwischen Sülz und Lindlarer Straße soll eine Freizeitlandschaft entstehen. Mit einem erlebbaren Sülzufer, einer Boulefläche und einem Trimm-Dich-Bereich - um nur drei Gestaltungsideen zu nennen.

Jecken wollen Immekeppel wach küssen

Im Zug hieß es bei den Jecken 11, dass ihr Dorf „wach geküsst“ werden müsse. Es müsse etwas passieren. Nicht wegzudenkendes Herzstück des Immekeppeler Zuges sind die Fußgruppen und der Wagen des TUS Immekeppel. Für die Mitglieder ist der Gang durch den Ort quasi ein Spaziergang unter Freunden. Man kennt sich, man sieht und bützt sich und wenn noch vorhanden, dann gibt es auch ein Strüßcher.

Ebenfalls eine feste Größe: Die Sülztalböcke, der Fan-Club vom FC. Da kann der Fußballverein auch noch so schlecht, oder so so gut spielen - die Sülztalböcke halten ihrem Verein, halten dem Karneval die Treue. Bei 14 Zugteilnehmern gibt es zwei Musikgruppen. Zum Vergleich: Beim Bergisch Gladbacher Zug mit 111 teilnehmenden Gruppen waren es sechs Musikkapellen. In Immekeppel ist also vergleichsweise viel Musik drin.

Und am Ende des Zuges dann das strahlende und junge Dreigestirn mit Prinz Sebastian I., Bauer Benne und Jungfrau Anna. Die drei von der Karnevalsgesellschaft Neichen-Nallingen schwebten ja förmlich durch die Session und genossen sichtlich ihren Tag in Immekeppel.

Rundschau abonnieren