Abo

UnfallstatistikAn diesen Orten in Rhein-Berg kracht es besonders häufig

Lesezeit 1 Minute
Luftbild vom Turbokreisel in Bergisch Gladbach.

Auch der Turbokreisel in Bergisch Gladbach gilt als Unfallschwerpunkt.

Die Polizei Rhein-Berg gibt bekannt, wo sich besonders viele Unfälle ereignet haben.

Als Unfallhäufungsstellen sind laut Polizeibilanz folgende Punkte im Südkreis eingestuft:

Bergisch Gladbach

  • Autobahnabfahrt A4/Rather Weg (vor allem Vorfahrtverletzungen)
  • Turbokreisel (Vorfahrt)
  • Kölner Straße/Frankenforster Straße/An der Bahn (Vorfahrt)
  • Bensberger Straße/Talweg (Ein- und Abbiegeunfälle)
  • Driescher Kreuz (querende Radfahrer auf dem Zebrastreifen)
  • Rosenthaler Weg (Geschwindigkeit)
  • Vürfelser Kaule/Wickenpfädchen (Geisterradler)
  • Einmündung Klutstein (Missachtung Stop-Zeichen)
  • Dolmanstraße (Geisterradler)
  • Alte Wipperfürther Straße/Reuterstraße (Fehler beim Abbiegen, Vorrang)
  • Siebenmorgen/Wingertsheide/Kippekausen (Missachtung „rechts vor links“)
  • Odenthaler Straße in Hebborn (Geisterradler, Vorfahrt)

Overath

  • Hammermühle (Auffahrunfälle, Sicherheitsabstand)
  • Heiligenhauser Berg Großdresbach (Geschwindigkeit)
  • Sülztalstraße Bilstein/Klefhaus (Geschwindigkeit)
  • Olper Straße/Bahnhofstraße (Rotlichtmissachtung, Sicherheitsabstand)

Odenthal

  • Serpentinen bei Altenberg (Geschwindigkeit)
  • Hauptstraße/Altenberger-Dom-Straße in Altenberg (Missachtung Stop-Zeichen, Sicherheitsabstand)
  • Scherfbachtalstr. (Geschwindigkeit)
  • Neschener Straße Schmeisig (Geschwindigkeit)

Rösrath

  • Sülztalstraße Rambrücken (Sicherheitsabstand, Auffahrunfälle)
  • Sülztalstraße/Hans-Böckler-Str./Arnold-Schönberg-Str. (Vorrang)

Kürten

  • Scherfbachtalstaße (Geschwindigkeit)
  • Bechener Straße Spitze (Geschwindigkeit)
Rundschau abonnieren