Abo

JahresrückblickSportler aus dem Rheinisch-Bergischen brillierten weltweit in 2023

Lesezeit 7 Minuten
Jochen Gippert und Lea Mertens strahlen mit Urkunden und Medaillen

Jochen Gippert und Lea Mertens freuen sich über ihre Erfolge.

Wir halten Rückschau auf das Sportjahr. Einmal mehr haben Asse des Sports aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis für Schlagzeilen gesorgt.

Mit dem Fußballer Justin von der Hitz und dem Leichtathleten Jochen Gippert holten sogar deren zwei Medaillen bei Weltmeisterschaften.

Badminton Jan Colin Völker vom TV Refrath wurde Deutscher Vizemeister im Doppel mit Bjarne Geiss, holte mit dem Deutschen EM-Team Bronze ebenso wie Fabian Roth. Ann-Kathrin Spöri feiert den Titel einer Deutsche Vizemeisterin im Einzel, Leona Michalski den einer Deutschen Meisterin im Doppel mit Franziska Volkmann. Britta Hogrefe zog in der Altersklasse O35 bei den Weltmeisterschaften im Mixed ins Viertelfinale ein. Die Mannschaft des TV Refrath, die in der 1. Bundesliga spielt, wurde bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 3..

Basketball Krystal Vaughn aus Bensberg wurde mit den Rutronik Stars Keltern Deutsche Meisterin im Basketball, siegte mit ihrem Team in der Serie „best of five“ 3:0 gegen Luchse Hannover. Die 36-jährige Bensbergerin wurde zur wertvollsten Spielerin der Endspielserie gekürt, holte 23 Punkte im Schnitt und 14 Rebounds, ein sogenanntes Double-Double.

Das Männer-Team der SG Bergische Löwen belegte als Aufsteiger in die Regionalliga am Ende der Saison den 5. Rang, steht nach dem Sieg den FC Schalke 04 im Viertelfinale des DBB-Pokals. Die weibliche U18 der SG Bergische Löwen ist mit einem Punkteverhältnis von 20:0 in die Regionalliga aufgestiegen.

Billard Der Bergisch Gladbacher Billard-Club feiert den Aufstieg in die 2. Dreiband-Bundesliga.

Eishockey Als Aufsteiger belegen die Realstars Bergisch Gladbach in der Regionalliga am Ende der letzten Saison einen starken fünften Rang, starten in dieser Saison durch, feierten unter anderem einen 9:4-Kantersieg beim Zweiten in Dortmund, fegten die Nachbarn aus Wiehl mit 15:2 vom Eis.

Fechten Bronze bei den NRW-Meisterschaften holten vom Bergischen Fecht-Club in Rösrath Johanna Wisskirchen, Anna Blomberg, Meret Howe, Julia Schneider.

Fußball Alma Demiri aus Overath-Heiligenhaus, die beim 1. FC Köln unter Vertrag steht, hat den Sprung ins Tor der A-Nationalmannschaft des Kosovo geschafft.

Justin von der Hitz aus Rösrath spielt in der U19 des 1. FC Köln. Mit der Deutschen U17-Nationalmannschaft wurde der Rechtsverteidiger in Indonesien sensationell Weltmeister.

Handball Die Handballer der HSG Refrath/Hand schaffen den Klassenerhalt in der Regionalliga.

Hockey Die Hockeyspielerinnen des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach feiern in der Halle den Durchmarsch von der Oberliga in die 1. Regionalliga. Dort haben sie nun als Tabellenführer die Wintermeisterschaft erreicht. Die Herren des THC konnten den Abstieg aus der Oberliga gerade so vermeiden.

Karate Yannick Drescher von Karate Zanshin Bergisch Gladbach holte mit dem Deutschen Kata-Team Bronze bei den Europameisterschaften, ist Landesmeister NRW im Kata, nahm am Wettbewerb „Meister der Meister“ bei den Finals Rhein-Ruhr 2023 teil und wurde 4.. Sein Teamkollege Michele Steverding kehrt mit einer Bronze-Medaille im Kata in der AK U14 von den Deutschen Meisterschaften heim. Annika Buscher vom TV Herkenrath wurde Landesmeisterin im Kata in ihrer Altersklasse.

Kegeln Die Kegler des GW 65 Rösrath sind in die 1. Bundesliga aufgestiegen.

Korfball Der TuS Schildgen wurde Deutscher Meister, die SG Pegasus Rommerscheid Vize-Meister. Mit fünf Spielerinnen des TuS Schildgen und einer Spielerin der SG Pegasus Rommerscheid wurde das Deutsche Nationalteam Fünfter der WM, ist mit diesem Erfolg qualifiziert für die EM 2024 und die World Games 2025.

Kunstturnen Lena Dumrath vom TV Herkenrath holte bei den Deutschen Meisterschaften der AK 14 Silber am Schwebebalken und Bronze am Boden. Bei den NRW-Meisterschaften im Sechskampf (Turnen und Leichtathletik) belegte sie den 2. Rang. Die Kunstturn-Mannschaft des TV Herkenrath, die in Startgemeinschaft mit KTG Heidelberg in dieser Saison in der 2. Bundesliga an den Start ging, verpasste den Klassenerhalt knapp.

Leichtathletik TV Herkenrath: Jochen Gippert bleibt in seiner AK 45 das Maß aller Dinge in Deutschland. In deutscher Rekordzeit von 7,0 Sekunden wurde er Vize-Weltmeister über 60 Meter in der Halle. Bei den Deutschen Meisterschaften holte er die Titel über 100 Meter in 11,33 Sekunden und über 200 m in 22,86 Sekunden.

Seine Teamkollegin Monika Gippert wird Deutsche Meisterin über 800 m in 2:47,38 Minuten und über 1500m in 5:44,11 min. in ihrer AK 60. Kolja Ewert wird Deutscher Meister der AK 55 über 400 m in 54,82 Sekunden. Moritz Külschbach läuft bei den „season opening“ von Bayer 04 Leverkusen erstmals unter 11 Sekunden, kommt nach 10,94 Sekunden als Dritter ins Ziel.

Bei den Regiomeisterschaften Südost des LV Nordrhein siegt Nele Renneberg über 400 m der Frauen in 59,70 Sekunden, Lea Mertens holt Silber im Hochsprung mit 1,63 m und im Dreisprung mit 11,70 m.. Anna Welz wird bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im B-Finale der AK U20 5. in der Halle über 400 m in 58,28 sec., 11. insgesamt. Gerd Michalek wird im Speerwurf 3. der Deutschen Meisterschaften in der AK 60 mit 40,59 m..

Martin Schönenborn ist in der AK 75 die Nummer zwei in Deutschland im Ranking der Mehrkampfmeisterschaften. Bei den Deutschen Meisterschaften wird er Sechster im Speerwurf mit 30,19 m und Fünfter im Hochsprung mit 1,12 m..

TV Refrath: Johannes Ritter wird in seiner AK 55 Deutscher Meister im Cross und im Marathon, Deutscher Vizemeister über 10 km, holt Bronze beim Halb-Marathon. Lukas Kley holte Silber bei den Deutschen Meisterschaften über 50 km, Manuel Skopnik in der AK 50 Bronze im Ultratrail.

Dominik Fabianowski wird Nordrhein-Meister im Cross in der AK 30 bis 45. Cornelia Türk ist in ihrer AK 55 Deutsche Meisterin im Halb-Marathon. Antje Wietscher holte bei den Europameisterschaften im Marathon in ihrer AK 65 Bronze und wird ebenfalls Dritte im Halb-Marathon bei den Deutschen Meisterschaften. Jeweils Bronze im Marathon bei den Deutschen Meisterschaften sichern sich Eliza Zarl (AK 50) und Karin Janz (AK 55), über 10 km in der AK 45 Silke Schneider.

Jule Ross aus Herrenstrunden startet für die Para-Leichtathletik des TSV Bayer 04 Leverkusen bei der Para WM in Paris, verbessert als 13. über 200 m in 27,57 Sekunden ihr bisherige Bestzeit um fast eine Sekunde. Über 100 m wird die 17-jährige Gymnasiastin 18. in 13,42 Sekunden, im Weitsprung 14. mit 4,84 Metern.

Radfahren Leon Arenz vom Radsportverein Staubwolke Refrath wird Zweiter der Rennserie der AK U19 in der Bundesliga. Beim Junior Nations Cup siegt er mit der Deutschen Nationalmannschaft, trägt zum Erfolg einen Sieg in der Sprint-Wertung bei. Mit dem Bahn-Vierer wird er Vize-Weltmeister. Bei den Deutschen Meisterschaften belegt er den 10. Rang. Bei den Europameisterschaften in Drente in den Niederlanden wird er über 111 km Straße 28. in der AK U19.

Stefanie Dohrn, die in Wermelskirchen wohnt und weiterhin Mitglied im Mountainbike-Club Bergisch Gladbach ist, belegt nach etlichen neuerlichen Podiumsplätzen den 2. Rang in der Weltrangliste im Mountainbike-Fahren. Sie siegte unter anderem beim Roc d“Ardenne in Houffalize und beim Grand Raid in Verbier/Grimentz.

Julica Müller vom Radsportverein Blitz Hoffnungsthal hat eine neue persönliche Bestleistung von 150,18 Punkten aufgestellt und wird bei den Masters 11..

Rhönradturnen Ella Köhler aus Schildgen turnt für TSV Bayer 04 Leverkusen. Mit dem Deutschen Juniorinnen-Team wurde sie in Chicago Weltmeisterin.

Schwimmen Florine Weselek vom Schwimmverein Bergisch Gladbach (SVBG) qualifizierte sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin, wurde über 50 m Brust 29., über 100 m Brust 18., über 200 m Brust 25.. Die Frauen-Mannschaft des SVBG schaffte den Klassenerhalt in der Landesliga, die der Männer in der Oberliga.

Tischtennis Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend 15 errang der TV Refrath in Duisburg erstmals in der Vereinsgeschichte einen Deutschen Meistertitel. In der Klasse Jungen 15 machte sich der Tischtennisnachwuchs des TV Refrath zum zweiten Mal in Folge zum Westdeutschen Meister.

Triathlon Nina Kurth vom Schwimmverein Bergisch Gladbach wurde in den Nationalkader 2 berufen, bei den Deutschen Meisterschaften belegte sie den 8. Rang, ist NRW-Meisterin der Juniorinnen.

Rundschau abonnieren