LinksverkehrBrite fährt auf falscher Straßenseite und verursacht in Rösrath schweren Unfall

Lesezeit 1 Minute
Hier wird ein Symbolfoto angezeigt

In Rösrath hat ein Autofahrer aus Großbritannien einen schweren Unfall verursacht: Er fuhr auf der falschen Straßenseite

Ein Engländer prallt auf der Landstraße 170 bei Rösrath frontal mit einem anderen Auto zusammen.

Am Samstag sind gegen 20.19 Uhr auf der L170 in Rösrath zwei Autos frontal zusammengestoßen. Dabei wurden vier Personen leicht und eine Person schwer verletzt.

Rechtsfahrgebot missachtet

Ein 51- jähriger britischer Staatsbürger befuhr die Landstraße 170 in Fahrtrichtung Kleineichen, missachtete dabei allerdings das Rechtsfahrgebot und kollidierte deshalb mit dem entgegenkommenden Pkw eines 40- jährigen Bergisch Gladbachers.

Offensichtlich hatte der Brite Schwierigkeiten mit der ungewohnten Fahrweise und fuhr, wie es in Großbritannien üblich ist, auf der linken Straßenseite.

Ein folgenschwerer Irrtum, denn der entgegenkommende Fahrer aus Bergisch Gladbach konnte dem Wagen des Briten nicht mehr ausweichen. Die Beifahrerin des Briten wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt, er selbst wurde leicht verletzt.

Der Bergisch Gladbacher, seine Beifahrerin und der dreijährige Sohn, der ebenfalls im Auto saß, wurden ebenfalls leicht verletzt.

Die Fahrbahn der L170 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt. Insgesamt entstand bei der Kollision ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (jer)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren