Waldbrand-BekämpfungFeuerwehren proben am Otto-Maigler-See in Hürth den Ernstfall

Lesezeit 1 Minute
Das Foto zeigt, wie ein Feuerwehrmann einen potenziellen Waldbrand löscht.

Ein Feuerwehrmann demonstriert während eines Pressetermins die Löschtechnik.

Rund 80 Einsatzkräfte aus Hürth und Kerpen sind im Einsatz. Neues Gerät soll dabei getestet werden.

Mit einem Großaufgebot rückt die Feuerwehr am Samstag (27. Mai) ins Waldgebiet am Otto-Maigler-See in Hürth aus. Dort findet eine Übung zum Löschen von Vegetations- und Waldbränden statt. Auch der Schutz von Wohngebieten wird geprobt. Dabei soll der Einsatz von neu beschafftem Gerät wie Löschrucksäcken geübt werden, so Andreas Nußbaum, Sprecher der Hürther Feuerwehr.

An der Übung werden rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hürth und Kerpen teilnehmen. Zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge werden eingesetzt. Die Übung wird laut Feuerwehr von 10 bis 14 Uhr dauern. Echtes Feuer wird dabei nicht entfacht, es kommen auch keine Nebelmaschinen zum Einsatz. (aen)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren