FlüchtlingsunterkünftePulheim bereitet Ausschreibung für Container vor

Lesezeit 2 Minuten
Ein Fußballtor ohne Netz steht auf einem von kleinwüchsigen Pflanzen überdeckten Aschenplatz. Im Hintergrund sind Häuser zu sehen.

Auf dem Sportplatz zwischen Bernhardstraße und Laurentiusweg entstehen Unterkünfte für Geflüchtete.

Sobald Angebote für die geplanten Wohnanlagen eingegangen und geprüft sind, wird die Stadt einen belastbaren Zeitplan vorstellen.

Die Vorbereitungen für die geplanten Unterkünfte für Geflüchtete in Brauweiler und Sinnersdorf laufen auf Hochtouren. Zurzeit würden die Leistungsverzeichnisse erarbeitet, damit die Unterkünfte auf dem Sportplatz zwischen Bernhardstraße und Laurentiusweg in Brauweiler sowie an der Christophstraße in Sinnersdorf ausgeschrieben werden könnten, ist auf Nachfrage bei Stadtsprecherin Ruth Henn zu erfahren.

Platz für maximal 196 Geflüchtete

Wie berichtet, hat eine deutliche Mehrheit im Stadtrat in einer Sondersitzung Anfang Mai beschlossen, dass auf dem Sportplatz drei statt vier Containergebäude für maximal 196 Geflüchtete errichtet werden. Die Hauptzufahrt auf das Gelände soll über die Bernhardstraße und nicht über den Laurentiusweg erfolgen.

Sobald an einem weiteren Standort geeignete Flächen zur Verfügung stehen, wird die Anzahl der Plätze in der Wohnanlage allerdings auf maximal 150 Menschen reduziert. Auch dies hatte die Mehrheit aus CDU, FDP, WfP, Bündnis 90/Die Grünen und SPD beschlossen: Sollte die Zahl der zugewiesenen Geflüchteten weiter steigen und es keine geeigneten Alternativen geben, wird eine Erweiterung der Wohnanlage auf dem Aschenplatz nicht ausgeschlossen.

Pulheim: Ausschreibung mit Bestelloption

Dafür wäre ein Beschluss des Ausschusses für Liegenschaften und Hochbau oder des Stadtrates erforderlich. „Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit wird die Verwaltung deshalb bereits jetzt die Anschlüsse für ein mögliches viertes Containergebäude mit ausschreiben und beauftragen“, teilt Ruth Henn weiter mit. Zudem werde – ebenfalls aus Gründen der Wirtschaftlichkeit – eine „Bestelloption“ für das vierte Gebäude mit ausgeschrieben.

Henn: „Allerdings wird die Anlage, dem Beschluss folgend, zunächst mit drei Gebäuden errichtet werden.“ Auf dem Grundstück an der Christophstraße/Ecke Hedwigstraße in Sinnersdorf wird ein um 2,50 Meter verkleinertes zweigeschossiges Containergebäude errichtet. Folglich reduziert sich die Anzahl der Plätze um 14 auf 40. Auf dem Grundstück werden vier Parkplätze angelegt, die Lage kann variieren.

Zum zeitlichen Ablauf – auch für die geplante Flüchtlingsunterkunft auf dem Bolzplatz hinter der Turnhalle An der Kopfbuche in Stommeln – sagt Ruth Henn: „Sobald die Ausschreibungen erfolgt und Angebote geprüft sind, kann ein belastbarer Zeitplan vorgestellt werden.“

Nachtmodus
Rundschau abonnieren