Rheinländer unter sichWas Horst Lichter und Herbert Reul nach Pulheim führt

Lesezeit 2 Minuten

Bei Innenminister Herbert Reul und dem Koch und Entertainer Horst Lichter gibt es einiges, was sie verbindet.

Auffällige Persönlichkeiten sind sie beide. Und das hat etwas mit Gesichtsbehaarung zu tun. Horst Lichter verdankt seine Popularität nicht allein seinem Humor und seiner Schlagfertigkeit und – ach ja, gekocht hat er auch mal. Sein markanter gezwirbelter Bart ist zum Markenzeichen für den 61-Jährigen geworden.

Bartträger ist Herbert Reul nun nicht. Aber beim NRW-Innenminister fällt der Blick des Betrachters unweigerlich auf zwei äußerst imposante Augenbrauen. Und die pflegt der 70-Jährige in einer Zeit, da das Haarezupfen von allerlei Körperparteien eher zum guten Ton gehört.

Die Streifen mit Lichter wurden im Rhein-Erft-Kreis gedreht

Lichter wie Reul sind Rheinländer. Der eine 1962 in Nettesheim geboren, der andere 1952 in Langenfeld, beheimatet aber im benachbarten Leichlingen. Am Samstag (18. März) treffen sich die beiden. Im Rheinland. Wo auch sonst? Präzise: im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler an der Ehrenfriedstraße 19 in Pulheim.

Ab 12 Uhr, eröffnen der Innenminister und der Entertainer die Fahrrad- und Pedelecsaison. Lichter ist Hauptdarsteller in zwei neu produzierten Filmen, die während der Veranstaltung vorgestellt werden. Mit den Kurzfilmen macht die Kreispolizeibehörde auf die Gefahren aufmerksam, denen insbesondere Pedelecfahrerinnen und -fahrer im Seniorenalter ausgesetzt sind. Gezeigt werden die Streifen in ganz NRW, gedreht worden ist aber im Rhein-Erft-Kreis, mit Polizistinnen und Polizisten als Nebendarsteller.

Das Foto zeigt den nordrhein-westfälischen Innenminister Herbert Reul.

NRW-Innenminister Herbert Reul gehört zu den beliebtesten Politikern im Land. In Pulheim wird er zeigen müssen, wie sicher er im Sattel sitzt.

Zwischen 12 und 16 Uhr wartet auf die Besucher ein umfangreiches Programm rund um das Thema Fahrrad- und Pedelecfahren. Sie können mit einer VR-Brille (Virtual Reality) erkunden, wie sie im Straßenverkehr wahrgenommen werden. Auf einem Simulator können sie das Fahrverhalten eines Pedelecs in verschiedenen Situationen im Straßenverkehr testen. Ergänzend werden Ausschnitte aus einem Pedelectraining gezeigt.

An einem Informationsstand erhalten Interessierte Tipps zur richtigen Bekleidung und erfahren, wie sich Fahrraddiebstähle verhindern lassen. Die Verkehrswacht des Rhein-Erft-Kreises bietet in ihrem Infomobil Hör- und Sehtests an. Inwieweit Alkohol und Betäubungsmittel das Fahrverhalten beeinträchtigen, lässt sich auf einem Rauschbrillenparcours nachempfinden. Innenminister Reul und Landrat Rock eröffnen die Veranstaltung.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren