Schwere Kopfverletzungen64-Jähriger stürzt in Ruppichteroth von Lkw und muss reanimiert werden

Lesezeit 1 Minute
Rettungskräfte im Einsatz.

Die Rettungskräfte mussten den Mann auf dem Gelände eines Getränkehandels in Ruppichteroth reanimieren.

Der Unfall ereignete sich auf dem Gelände eines Getränkehandels in Derenbach. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann ins Krankenhaus.

Auf dem Gelände eines Getränkegroßhandels in Ruppichteroth hat es am Dienstagnachmittag einen schweren Arbeitsunfall gegeben. Ein Lkw-Fahrer war während eines Ladevorgangs von dem Lastwagen gefallen und musste reanimiert werden.

Wie die Polizei berichtet, stand der 64-Jährige in Derenbach um kurz vor 15 Uhr auf der zur Seite offenen Ladefläche des Lasters. Dabei verlor er offenbar das Gleichgewicht und stürzte aus mehreren Metern Höhe auf den Boden, unglücklicherweise genau auf den Kopf. Dadurch erlitt er lebensgefährliche Verletzungen und verlor das Bewusstsein.

Rettungshubschrauber landet in Derenbach

Die Polizei sowie Angehörige des Löschzugs, der in dieser Gegend als First Responder alarmiert wird, trafen zuerst ein und leisteten erste Hilfe. Aus Hennef kam ein Rettungswagen hinzu, aus Eitorf ein Notarzt. Zusätzlich landete der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen auf einer gegenüberliegenden Wiese.

Es gelang ihnen, den 64-Jährigen wiederzubeleben. Nachdem er transportfähig gemacht worden war, hob der Rettungshubschrauber mit dem Patienten in Richtung Bonner Uniklinik ab. Warum der Mann von dem Lkw stürzte, ist unklar. Das Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rundschau abonnieren