Abo

Rundschau PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Drogenszene Streit in Königswinter-Oberpleis führt zu Polizeieinsatz

polizei einsatz ortsmitte oberpleis

In Königswinter-Oberpleis eskalierte eine Streit in der Drogenszene.

Königswinter/Bad Honnef – Eine gewaltsame Auseinandersetzung in der Drogenszene, bei der ein Messer und eine Schreckschusswaffe im Spiel waren, hat in Oberpleis zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Im Nachgang durchsuchten die Ermittler Wohnungen in Oberpleis und Bad Honnef und stellten sowohl die Waffen als auch Marihuana sicher, bestätigte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Demnach war die Polizei am Freitag gegen 18.15 Uhr über die Auseinandersetzung informiert worden und mit mehreren Streifenwagen im Oberpleiser Zentrum im Einsatz. Nach den Ermittlungen der Kripo wurden sich ein 19-Jähriger, der die Drogen kaufen wollte, und zwei mutmaßliche Dealer im Alter von 32 und 39 Jahren nicht handelseinig und gerieten in Streit.

Im Zuge dessen soll der Jüngere ein Messer gezogen, sich aber selbst verletzt haben. Im Gegenzug feuerte einer der Dealer eine Schreckschusswaffe ab. Während der Jüngere von der Polizei noch am Tatort angetroffen wurde, flüchteten die beiden Verdächtigen zunächst mit dem Auto, konnten aber über die Halteranschrift ermittelt werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen ergaben sich Hinweise, dass auch er mit Drogen handelte, so die Polizei. Bei Kontrollen in zwei Wohnungen in Bad Honnef wurde die Schreckschusswaffe sichergestellt. Alle drei Beteiligten kamen laut Polizei wieder auf freien Fuß. Auf sie kommen Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels zu. (csc)