Busverkehr in Rhein-SiegAuch RSVG streikt am Montag – ADAC warnt vor vollen Straßen

Lesezeit 1 Minute
In einer Busscheibe klebt ein Plakat mit „Warnstreik“

Auch die RSVG wird am Montag erneut bestreikt, wie hier Anfang März.

Die Busse in Rhein-Sieg werden am Montag, 27. März, zum großen Teil still stehen. Die Gewerkschaft Verdi hat zu einem großen Streik aufgerufen.

Von dem der Gewerkschaft Verdi angekündigten Streik im Bahnverkehr und im Öffentlichen Personennahverkehr am Montag, 27. März, sind auch die Busse der RSVG betroffen.

Mit Dienstbeginn um 3 Uhr morgens träten die Fahrerinnen und Fahrer in den Ausstand, der erst am Dienstag um 4 Uhr morgens ende, teilte die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mit.

Streik am Montag hat erhebliche Auswirkungen auf Busverkehr der RSVG

Der Streik werde erhebliche Auswirkungen auf das Fahrtenangebot haben, so das Unternehmen weiter. Dennoch könne der Busverkehr durch Subunternehmen in Teilen aufrechterhalten werden.

Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft hat eine Website eingerichtet, unter der alle voraussichtlich stattfindenden Fahrten gelistet sind. Dennoch sollten sich Fahrgäste um Alternativen kümmern.

Gleichzeitig warnt der ADAC vor vollen Straßen und Autobahnen und empfiehlt, nach Möglichkeit im Homeoffice zu bleiben oder außerhalb der Stoßzeiten zum Arbeitsplatz zu fahren. Wer mit dem Auto unterwegs sei, müsse mehr Zeit einplanen als sonst. (seb) 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren