Standort Sankt AugustinHochschule Bonn-Rhein-Sieg wird erweitert – Neubau geplant

Lesezeit 2 Minuten
Außenansicht der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Standort St. Augustin.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wird erweitert.

Auf dem Gelände sollen diverse Einrichtungen des interdisziplinären Arbeitens entstehen.

Das Land hat den Weg für die Erweiterung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) freigemacht. Nach Angaben der Hochschulleitung hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft das Raumprogramm für ein „Learning Center“ mit den Schwerpunkten Digitalisierung der Lehre sowie einem Instituts- und Forschungsgebäude zur fachbereichsübergreifenden Nutzung jetzt genehmigt.

„Das ist für die Hochschule eine sehr gute Nachricht. Die Hochschule hat damit die Möglichkeit, sowohl quantitativ als auch qualitativ – unter Berücksichtigung der Erfahrungen der letzten Jahre – die räumliche Gestaltung der Hochschule weiterzuentwickeln“, kommentiert Hochschulkanzlerin Angela Fischer. „Wir werden uns also nach dem flutbedingten Wiederaufbau des Campus Rheinbach nahtlos der Erweiterung unseres Sankt Augustiner Standorts widmen.“

Neubau auf ehemaligen Sportplatz

Der Neubau mit einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern soll auf einem Teil des ehemaligen Sportplatzes des Rhein-Sieg-Gymnasiums entstehen. Dieses Areal hatte die Hochschule bereits im vergangenen Jahr von der Stadt erworben. Nach der Zusage aus Düsseldorf kann die Hochschule jetzt in die Planung der Erweiterung einsteigen, für die im vergangenen Jahr Baukosten in Höhe von 42 Millionen Euro veranschlagt worden waren. Das Land hat für die Planung des Neubaus eine erste Million Euro in den Haushalt 2023 eingestellt. Es geht von einer Finanzierung bis zum Jahr 2030 aus.

Neben der Universität Köln ist die H-BRS die einzige Hochschule in Nordrhein-Westfalen, die laut Hochschulgesetz über die Bauherreneigenschaft verfügt. Das heißt: Sie darf nach den Vorgaben des Landes selber bauen und muss dies nicht dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW überlassen, dem Immobilienunternehmen des Landes.

Rundschau abonnieren