UnfallDrei Transporter kollidieren in Troisdorf – eine Person schwer verletzt

Lesezeit 1 Minute
Man sieht die drei Transporter auf der Straße, dahinter und daneben Polizei und Notarzt.

Der Unfallort mit den drei Transportern.

Der Fahrer des mittleren Fahrzeugs erlitt schwere Verletzungen, zwei weitere leichte. Die Polizei sicherte das Smartphone des hinteren Fahrers.

Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf dem Zündorfer Weg in Spich sind am Donnerstagvormittag drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Nach Angaben der Polizei fuhren die drei Fahrer, alle jeweils in einem Mercedes Vito unterwegs, gegen 11.20 Uhr in Richtung des Logistikzentrums eines großen Onlineversandhändlers.

Der vorderste Fahrer, ein 37-Jähriger, hatte aufgrund von Gegenverkehr anhalten müssen. Der zweite Fahrer, ein 34-Jähriger, konnte rechtzeitig bremsen. Der dritte jedoch, ein 28-jähriger Mann, fuhr mit seinem Kleintransporter mit Wucht hinten auf und schob dabei den mittleren Wagen in den vorderen.

Smartphone könnte laut Polizei Ablenkung gewesen sein

Das Notfallsystem des Transporters setzte automatisch einen Notruf an die Feuer- und Rettungsleitstelle ab. Die Feuerwehr ging zunächst davon aus, dass eine Person eingeklemmt sei, und rückte mit mehreren Fahrzeugen zur Unglücksstelle aus. Doch keiner der Fahrer musste befreit werden. Der Fahrer des mittleren Autos hatte schwere Verletzungen erlitten, die beiden anderen leichte. Rettungswagen brachten sie ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr stellte am Unfallort den Brandschutz sicher und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten. Die Beamten sicherten das Smartphone des 28-Jährigen als Beweismittel, weil es ihn nach Angaben der Polizei abgelenkt haben könnte. Die Transporter wurden von den Kollegen der Betroffenen beiseite gefahren beziehungsweise abgeschleppt. (mfu)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren