Kölsche BandsBrings, Kasalla und Cat Ballou rockten das Rheinbrandfestival in Troisdorf

Lesezeit 1 Minute
Rheinbrandfestival an der Stadthalle in Troisdorf mit Brings.

Knapp 2900 Menschen verfolgten den Auftritt von Brings bei bestem Wetter.

An der Stadthalle in Troisdorf herrschte beste Stimmung: Bekannte Bands von Brings bis Cat Ballou heizten dem Publikum ein.

Fast 3000 Zuschauer und Zuschauerinnen, darunter viele Kinder, feierten am Samstag auf dem Open-Air-Gelände der Stadthalle das Rheinbrandfestival 2023. Cheforganisator Stefan Wolter hatte ein beeindruckendes Line-Up verpflichten können.

Brings, Kasalla und Cat Ballou rocken die Troisdorfer Bühne

Mit den Bands Eldorado und Stadtrand heizten zwei Newcomer des Kölner Karnevals ein, die sich bereits erfolgreich etabliert haben. Zu den alten Hasen zählten die Klüngelköpp, die mit „Bella Ciao“ vor einigen Jahren ein Partisanenlied zum zuweilen rebellischen Liedgut der fünften Session hinzugefügt haben.

Richtig heiß wurde es dann mit Brings. Frontmann Peter Brings schätzte die Temperatur der Bühne auf 60 Grad Celsius. Sie brachten auch die wunderbare Ballade „Die Liebe gewinnt“, die sie Rosenmontag 2022 auf dem Kölner Chlodwigplatz nach Beginn des Ukraine-Kriegs gespielt hatten. Nach der Umbaupause und der überraschenden Nachricht vom Einzug der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ins WM-Finale brauchten die Jungs von Kasalla gefühlt anderthalb Sekunden, um das Publikum wieder auf Betriebstemperatur zu haben.

Bei „Alle Jläser huh“ war der Platz ein einziges wogendes Armemeer. Mittendrin eskalierten die „Rheinbrand Ultras“, ein Freundeskreis, der schon seit 2017 immer dabei ist. Er begrüßte genau so frenetisch Cat Ballou, die zum Finale aufspielten.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren