Abo

Unfall in WindeckBetrunkene Frau gleich zweimal ertappt – mit steigender Promille

Lesezeit 1 Minute
Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen in Freiburg am Straßenrand

Obwohl der Fahrerin bei der ersten Kontrolle ihr Führerschein entzogen wurde, griffen die Beamten sie erneut auf

Eine alkoholisierte Fahrerin wurde nicht nur einmal, sondern gleich zweimal von der Polizei erwischt.

Eine 51 Jahre alte Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid hat am Freitagabend einen Unfall auf der Waldbröler Straße verursacht. Sie war gegen 19.15 Uhr in den Gegenverkehr geraten und mit dem Wagen eines 27 Jahre alten Mannes aus Windeck zusammengestoßen.

Bei der Unfallaufnahme fiel den Polizisten auf, dass die Frau leicht schwankte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt, sie durfte nicht weiterfahren. Außerdem musste sie im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.

Beamte stoppten selbe Fahrerin drei Stunden später erneut

Drei Stunden später war die 51-Jährige mit ihrem Fahrzeug auf der Waldbröler Straße schon wieder unterwegs. Die selben Beamten stoppten und kontrollierten sie. Die Fahrerin wollte weglaufen, wurde aber festgehalten. Sie wehrte sich und versuchte erneut zu flüchten, da klickten die Handschellen. Ein neuerlicher Alkoholtest ergab dieses Mal einen Wert von knapp zwei Promille. Eine zweite Blutprobe war fällig, ihr Ford wurde sichergestellt.

Jetzt erwartet sie ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (rvg)

Rundschau abonnieren