Einzelkritik 1. FC KölnThielmanns Rettungstat und Selkes Nummer sechs

Lesezeit 3 Minuten
Ausgleich fuer Koeln 1:1 Tor fuer Koeln durch Davie Selke 1. FC Koeln, 27, Finn Dahmen FC Augsburg 01 GER, FC Augsburg vs. 1.FC Koeln, 1.Bundesliga Fussball,

Der Ausgleich für den 1. FC Köln durch Davie Selke.

Der 1. FC Köln hat sich ein 1:1 beim FC Augsburg erkämpft. Die FC-Profis in der Einzelkritik.

Marvin Schwäbe: Der erste Schuss auf sein Tor schlug gleich ein. Danach zweimal gegen Jakic zur Stelle (35./45.+3). Schrecksekunde, als er in der 38. Minute zu Boden ging und am rechten Oberschenkel behandelt werden musste. Machte weiter und das war gut für den FC, denn er hielt das 1:1 gegen Vargas fest (87.).  Note: 2

Jan Thielmann: Erstmals als Rechtsverteidiger aufgeboten, kam der U21-Nationalspieler kaum ins Tempo und damit offensiv nicht zur Geltung. Hielt Vargas weitgehend in Schach, ohne immer sicher zu wirken. Mit der Tat des Ostersonntags, als er Beljo Hackenschuss mit langem Bein sensationell von der Torlinie kratzte (70.). Note: 3,5

Timo Hübers: Zunächst unauffällige Vorstellung des Innenverteidigers, der sich mit riskanten Aktionen zurückhielt und seine tiefe Position gut hielt. Bei Mbabus Durchbruch aufmerksam zur Stelle (51.). Hielt im Verbund mit Chabot den Laden dicht. Note: 2,5

Jeff Chabot: Der „Abwehr-Jeff“ verlor in der ersten Hälfte ein-, zweimal die Übersicht und kam vor dem 0.1 gegen Tietz nicht in den Zweikampf. Mit Hübers zusammen in der Innenverteidigung vor allem in der zweiten Hälfte Turm in der Abwehrschlacht. Note: 2,5

Leart Pacarada: Der Linksverteidiger hatte große Mühe, den Ball sauber zu verarbeiten. Defensiv mit taktischen Schwächen, die auch Ausgangspunkt für das 0:1 nach einem Augsburger Einwurf waren. Seine Auswechslung zur Pause war folgerichtig. Note: 5

Max Finkgräfe (ab 46.): Kam nach der Pause für Pacarada und machte einige Dinge besser als sein Vorgänger. Hatte defensiv mit Mbabu aber so viel zu tun und solch große Mühe, dass er sich kaum nach vorne bemerkbar machen konnte. Note: 4

Dejan Ljubicic: Der Österreicher fand selten genug Mut, um das Augsburger Pressing wie vor dem 1:1 mit seinem Antritt und seinen spielerischen Fähigkeiten zu überlisten. Stattdessen zu viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe auf der Sechs. Defensiv solide. Note: 4

Denis Huseinbasic: Der etwas stärkere von zwei schwächelnden FC-Sechsern. Horror-Fehlpass kurz vor der Pause, aber auch mit einigen klugen Aktionen nach vorne. Insgesamt  nicht ballsicher genug für ein kontrolliertes Kölner Aufbauspiel. Note: 4

Faride Alidou: Merkwürdiger Auftritt der Frankfurt-Leihgabe. Oft zu eigensinnig und mit einer Reihe von Aktionen, die alle im Stadion ratlos zurückließen. Machte in den weiten Räumen, die das hohe Augsburger Pressing ihm bot, viel zu wenig aus seinen Tempo- und Eins-gegen-Eins-Möglichkeiten. Nach 66 Minuten ausgewechselt. Note: 5

Florian Kainz: Dem Kapitän war das Bemühen nicht abzusprechen, aber er konnte seine Mannschaft in den meisten Situationen nicht wirklich führen. Überragender Direktpass vor dem 1:1 auf Adamyan und mit nimmermüdem Einsatz nach hinten. Note: 3,5

Sargis Adamyan: War als zweite Spitze viel unterwegs, verlor aber gegen die robusten Hausherren die meisten seiner Zweikämpfe. Behielt vor dem 1:1 Ruhe und Übersicht, um nach seinem Vollsprint noch perfekt für Selke aufzulegen. Note: 3

Davie Selke: Startelf-Comeback für den Torjäger. Zeigte seine Qualitäten im Ball-Festmachen und mit seinem sechsten Saisontor auch im Abschluss. War mit seiner Wucht in der Defensive bei Standards eine große Hilfe für Chabot, Hübers und Schwäbe.  Note: 2,5

Rundschau abonnieren