Ex-BVB-ProfiStaatsanwaltschaft ermittelt gegen PSG-Spieler Hakimi wegen Vergewaltigung

Lesezeit 1 Minute
Ashraf Hakimi, hier im Trikot von Paris Saint-Germain (Archivbild)

Achraf Hakimi, hier im Trikot von Paris Saint-Germain (Archivbild)

Eine junge Frau gab an, dass sie im Haus des Pariser Spielers vergewaltigt worden wäre. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

Gegen den marokkanischen Fußball-Nationalspieler Achraf Hakimi wird wegen Vergewaltigung ermittelt. Einen entsprechenden Bericht der französischen Tageszeitung Le Parisien bestätigte eine mit dem Sachverhalt vertraute Quelle der Nachrichtenagentur AFP.

Achraf Hakimi: Frau belastet Ex-BVB-Profi schwer

Demnach soll eine junge Frau angegeben haben, im Haus des Spielers in einem Vorort von Paris vergewaltigt worden zu sein. Sie habe keine Anzeige erstattet, doch aufgrund der Schwere des Vorwurfs sei die Staatsanwaltschaft Nanterre tätig geworden.

Der Außenverteidiger Hakimi, einst Bundesligaprofi bei Borussia Dortmund, spielt seit 2021 bei Bayern Münchens Champions-League-Gegner Paris St. Germain. Mit Marokko erreichte er bei der WM in Katar sensationell das Halbfinale. (afp)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren