„Die Chemie stimmt“DFB will noch vor Heim-EM mit Bundestrainer Nagelsmann verlängern

Lesezeit 2 Minuten
Bundestrainer Julian Nagelsmann leitet das Training.

Der DFB will sich mit Julian Nagelsmann offenbar auf ein gemeinsames EM-Ziel verständigen.

Der DFB bestätigte am Donnerstag die Pläne, zuvor stärkten auch schon andere DFB-Verantwortliche dem Bundestrainer den Rücken.

Der Deutsche Fußball-Bund strebt mit Bundestrainer Julian Nagelsmann eine Zusammenarbeit über die Heim-EM im Sommer hinaus an. Nach einem Bericht des „Kicker“ am Mittwochabend bestätigte auch DFB-Präsident Bernd Neuendorf am Donnerstagmorgen, dass die Pläne in Arbeit sind. „Julian hat gesagt, dass er vor dem EM-Turnier gerne Klarheit über seine Zukunft möchte. Einem solchen Wunsch werden wir uns sicher nicht verschließen“, sagte Neuendorf gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Wir haben den Trainer und den Menschen Julian Nagelsmann beim DFB in relativ kurzer Zeit kennen- und schätzen gelernt
Bernd Neuendorf, DFB-Präsident

Neuendorf weiter: „Wir haben den Trainer und den Menschen Julian Nagelsmann beim DFB in relativ kurzer Zeit kennen- und schätzen gelernt. Er identifiziert sich voll mit seiner Aufgabe und mit dem Verband und legt eine große Leidenschaft an den Tag. Er kennt unsere Wertschätzung für ihn.“

DFB-Verantwortliche machen sich vor EM stark für Julian Nagelsmann

Die DFB-Verantwortlichen um Sport-Geschäftsführer Andreas Rettig und Sportdirektor Rudi Völler möchten Nagelsmann offenbar noch vor dem EM-Beginn am 14. Juni längerfristig als Nationaltrainer an den Verband binden. „Erfolgreiche Trainer schickt man nicht weg“, sagte Rettig dem „Kicker“.

Darum würden sie derzeit einen Plan schmieden, unter welchen Voraussetzungen die Qualifikation für die WM-Endrunde 2026 in den USA, Mexiko und Kanada gemeinsam in Angriff genommen werden könnte. Ein erster Austausch darüber sei bereits erfolgt. Und da soll sich Nagelsmann laut „Kicker“ durchaus offen und interessiert gezeigt haben.

Zukunftsvorstellungen: Nagelsmann offen für Verband oder Verein

Nagelsmann wurde am Mittwoch auf einer Fan-Pressekonferenz des DFB auch auf seine Zukunft nach dem Heimturnier angesprochen. „Generell weiß ich, dass ein Jahr Pause nach der EM – oder ein halbes Jahr Pause – für mich ausgeschlossen ist. Außer es kommt kein Angebot. Aber wenn eins kommt, ist es ausgeschlossen“, sagte er.

Zu seinen Zukunftsvorstellungen äußerte der ehemalige Bundesliga-Coach: „Ich kann mir zwei Sachen vorstellen, Verband oder Verein, tatsächlich diese zwei Sachen, was anderes nicht.“ Aktuell liege ihm kein Angebot vor.

EM 2024: Vorrundenaus sei keine Basis für eine Weiterbeschäftigung

Der DFB will sich mit Nagelsmann offenbar auf ein gemeinsames EM-Ziel verständigen, nach dessen Erreichen die Vertragsverlängerung in Kraft treten würde. Welche Hürde bzw. Runde der Bundestrainer mit der Nationalmannschaft beim Turnier im eigenen Land meistern müsste für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit, sei eine der noch offenen Fragen, die geklärt werden müssten.

Klar sei aber, „ein Vorrunden-Aus gegen Schottland, Ungarn und die Schweiz wäre sicherlich keine Basis für eine Weiterbeschäftigung“, wie der „Kicker“ schreibt. (mab/sid/dpa)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren