14 VerletzteSchwerer Straßenbahn-Unfall in Freiburg – ein Zug in der Mitte auseinandergerissen

Lesezeit 1 Minute
Mitarbeiter der Freiburger Verkehrs-AG (VAG) bergen eine Straßenbahn, die bei einem Zusammenstoß mit einer anderen Bahn auseinandergerissen wurde.

Mitarbeiter der Freiburger Verkehrs-AG (VAG) bergen eine Straßenbahn, die bei einem Zusammenstoß mit einer anderen Bahn auseinandergerissen wurde.

In Freiburg sind bei einem folgenschweren Zusammenstoß zweier Straßenbahnen 14 Menschen verletzt worden. Eine der Straßenbahnen wurde dabei in der Mitte auseinandergerissen.

Bei dem Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen in Freiburg sind 14 Menschen verletzt worden. Ein Mann wurde schwer verletzt, unter den Verletzten seien auch Kinder, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Freiburg.

Die Unfallursache sei noch ungeklärt. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde eine Bahn in der Mitte auseinandergerissen, wie der Sprecher berichtete.

Weiche war womöglich falsch gestellt

Der Unfall ereignete sich am Morgen im Freiburger Westen, es waren dem Polizeisprecher zufolge zahlreiche Kinder auf dem Weg zur Schule. Die Verkehrsbetriebe schickten einen Bus zur Unfallstelle - dort wurden knapp 40 Menschen professionell versorgt.

Bei einer Kollision zweier Straßenbahnen im Bereich einer Weiche sind 14 Menschen verletzt worden, davon einer schwer.

Bei einer Kollision zweier Straßenbahnen im Bereich einer Weiche sind 14 Menschen verletzt worden, davon einer schwer.

Vor dem Zusammenstoß war möglicherweise eine Weiche falsch gestellt. Die Unfallursache sei zwar noch nicht endgültig ermittelt, sagte der Betriebsleiter der Freiburger Verkehrs AG (VAG), Johannes Waibel, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Freiburg. „Es sieht aber danach aus, als ob es zu einer Fehlfahrt auf einer Weiche gekommen ist.“

Waibel bestätigte Angaben der Polizei, wonach eine Straßenbahn durch die Wucht des Aufpralls in der Mitte auseinandergerissen wurde. Das Fahrzeug sei rund 30 Jahre alt und wohl nicht mehr zu benutzen. Die andere am Unfall beteiligte Bahn sei rund acht Jahre alt und wieder zu reparieren. Wegen des Unfalls kam es auf zwei Linien der VAG zu Störungen. (dpa)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren