„GNTM“-FinaleHeidi Klum reißt Schweinsteiger die Hose runter – Wolfgang Joop wirkt abwesend

Lesezeit 3 Minuten
Heidi Klum hat bei „GNTM“ das Sagen. (Archivfoto)

Heidi Klum hat bei „GNTM“ das Sagen. (Archivfoto)

Beim Showdown in Köln setzten sich eine Düsseldorferin und Männermodel aus Kassel durch.

Beim großen Finale der 19. Staffel von „Germany's Next Topmodel“ hat Heidi Klum gleich zwei Nachwuchsmodels gekrönt. Bei den Frauen gewann Lea (24) aus Düsseldorf, bei den Männern setzte sich Jermaine (20) aus Kassel durch.

Die beiden Nachwuchsmodels konnten die gebürtige Bergisch Gladbacherin in der Live-Show mit ihren Catwalks und in einem Fotoshooting überzeugen. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Castinshow, dass die 51-Jährige neben einer Frau auch einen Mann zum „Topmodel“ kürte.

„Germany's Next Topmodel“: Lea aus Düsseldorf triumphiert

Die beiden Sieger werden unter anderem auf dem Cover der deutschen „Harper's Bazaar“ zu sehen sein und erhalten jeweils 100.000 Euro Preisgeld. Beide haben auch einen Modelvertrag in der Tasche.

Neben Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger waren auch Designer Wolfgang Joop, Sängerin Sabrina Carpenter, Fotograf Rankin und Schauspielerin Elizabeth Hurley in Köln zugegen. Dabei machte Bastian Schweinsteiger nicht immer den glücklichsten Eindruck. 

Der Weltmeister von 2014 wurde von Heidi Klum nicht nur ständig mit  „Schweini“ angesprochen, die Ehefrau von Tom Kaulitz riss ihm während der Show sogar die schwarze Hose herunter. Offenbar eine abgesprochene Werbeaktion für die anstehende Heim-EM, denn die Bayern-Legende trug darunter eine kurze Trikothose passend zum Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Anschließend durfte Bastian Schweinsteiger ein paar Bälle Richtung Models kicken. 

„GNTM“: Heidi Klum geht Bastian Schweinsteiger an die Wäsche – Wolfgang Joop wirkt abwesend

Wolfgang Jopp wirkte bei seinem Auftritt eher abwesend, was auch der Mutter von Leni Klum sofort auffiel. In ihrer forschen Art fragte Heidi Klum: „Bist du sauer auf mich?“ Joop reagierte irritiert, verneinte aber sofort. „Ich weiß auch nicht“, schob er noch nach. Anschließend gestand der Gast-Juror noch, dass er erst am Mittwoch die erste „GNTM“-Folge der aktuellen Staffel gesehen habe. 

Einen enttäuschenden Abend erlebten die Zwillingsbrüder Julian und Luka (24) aus Frankfurt, die als Geheimfavoriten in das Finale von „Germany's Next Topmodel“ gingen. Sie landeten auf dem dritten Platz hinter dem Berliner Linus (25). Bei den Frauen belegte Xenia (24) aus Hof in Bayern den zweiten Platz, Fabienne (21) aus Solingen (NRW) wurde Dritte.

Heidi Klum überrascht mit Gesangseinlage bei „GNTM“ – viel Häme in den sozialen Netzwerken

Mit einer überraschenden Gesangseinlage hatte Heidi Klum das „GNTM“-Finale um 20.15 Uhr eröffnet. Sie versuchte sich an dem Song „You've got to show me love“, stellte aber schnell fest, dass es keine gute Idee war und brach nach den ersten schrillen Tönen ab. In den sozialen Netzwerken wurde ihr Auftritt mit Häme überschüttet.

Das galt auch für Bastian Schweinsteiger. Allerdings gab es auch viel Mitleid für den ehemaligen Mittelfeldspieler, der sich in der ProSieben-Show nicht so recht wohl fühlte.

Für das kommende Jahr wurde am Donnerstag bereits eine Jubiläumsstaffel angekündigt. Klum macht sich dann zum 20. Mal auf die Suche nach Deutschlands besten Nachwuchsmodels. (mbr)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren