Stufe 5 erreicht„Lebensbedrohliche“ Lage durch Hurrikan Lee – Meteorologen erwarten drastische Verstärkung

Lesezeit 3 Minuten
Ein Satellitenbild zeigt Hurrikan Lee über dem Atlantik. Der Tropensturm zieht in Richtung Karibik und US-Ostküste, wo er am Wochenende erwartet wird.

Hurrikan Lee hat als 40. Hurrikan seit Beginn der Aufzeichnungen die Stufe 5 erreicht. Ein zweiter Hurrikan mit dem Namen Margot könnte den Sturm weiter anheizen.

Das US-Hurrikanzentrum NHC hat mittlerweile Windgeschwindigkeiten von 260 km/h bei Hurrikan Lee gemessen. Der Sturm wird weiter stärker.

Der als „gefährlich und lebensbedrohlich“ eingestufte Hurrikan Lee, der am Donnerstag die Stufe 5 erreicht hat, beunruhigt weiteren Meteorologen. Das US-Hurrikanzentrum NHC hat Windgeschwindigkeiten von 270 km/h gemessen, einige Böen seien sogar noch stärker.

Die Meteorologen gehen von einer „extrem gefährlichen und lebensbedrohlichen“ Lage aus. Am Wochenende schwächte sich der Sturm kurzzeitig auf Stufe 3 ab. Experten gehen aber davon aus, dass sich der Sturm nochmal drastisch verstärkt.

Das NHC erwartet ab Sonntag und zu Beginn der Woche erste Auswirkungen auf Teilen der Kleinen Antillen, der britischen und amerikanischen Jungferninseln oder auf Puerto Rico. Noch ist unklar, welchen Kurs Hurrikan Lee über dem Atlantik einschlägt, ab Montag kann der Tropensturm an der Ostküste der USA „lebensbedrohliche Brandung und reißende Strömungen“ verursachen.

Hurrikan Lee erreicht Stufe 5 – Hurrikanbehörde warnt vor „lebensgefährlicher Lage“

Hurrikan Lee hatte seit Donnerstag deutlich an Tempo zugelegt, noch am frühen Donnerstagabend lagen die Windgeschwindigkeiten unter 200 km/h. Laut neuen Berechnungen des NRC wird Hurrikan Lee wohl nördlich an der Karibik vorbeiziehen und sich anschließend weiter nach Norden entlang der US-Ostküste bewegen. Die Auswirkungen könnten dennoch verheerend sein.

Ein weiterer Tropensturm mit dem Namen Margot könnte die Prognosen verkomplizieren. Meteorologen gehen davon aus, dass Margot in den kommenden Tagen ebenfalls zu einem Hurrikan wird, allerdings nur der Stufe 2. Der Tropensturm ist derzeit weiter östlich als Hurrikan Lee unterwegs, könnte mit seinen Winden allerdings Lee anschieben oder dessen Kurs deutlich verändert. Schon jetzt beobachten Meteorologen ein beunruhigendes Phänomen.

Hurrikan Lee nimmt drastisch an Geschwindigkeit zu – zweiter Tropensturm Margot bildet sich in der Nähe

Hurrikan Lee ist am Donnerstag zunächst nach Nordwesten gezogen, dann eine längere Zeit nach Westen und schließlich Richtung Südwesten in Richtung östliche Karibik. Mehrere Hurrikanmodelle, die keine exakten Prognosen sind, sagen einen scharfen Richtungswechsel nach Norden kurz vor der US-Küste voraus. Die Auswirkungen dieses Richtungswechsels sind unklar, der Sturm könnte laut Angaben des NHC trotz der vorübergehenden Abschwächung noch deutlich stärker.

Der mögliche Weg von Hurrikan Lee, prognostiziert von Wettermodellen des US-amerikanischen National Hurricane Centers (NHC). Es wird erwartet, dass Lee am Wochenende auf Land trifft.

Der mögliche Weg von Hurrikan Lee, prognostiziert von Wettermodellen des US-amerikanischen National Hurricane Centers (NHC). Es wird erwartet, dass Lee am Wochenende auf Land trifft. Rechts ist der Tropensturm Margot zu sehen.

Das NHC erwartet, dass Hurrikan Lee spätestens zu Beginn der Woche auf Land trifft. Unklar ist, ob sich der Sturm bis dahin weiter abschwächt oder noch stärker wird – aktuelle Prognosen gehen von Letzterem aus. Hurrikan Lee war in den ersten Tagen sehr schnell gewachsen und hatte vergleichsweise drastisch an Geschwindigkeit gewonnen.

Hurrikan Lee erreicht Stufe 5 – Klimawandel verursacht schwere Unwetter in Griechenland

Die Auswirkungen auf die Region könnten verheerend sein. Meteorologen sehen in der Veränderung des Sturmauges den Grund darin, dass sich Hurrikan Lee kurzzeitig abgeschwächt habe. Sie gehen davon aus, dass er sich in den kommenden Stunden stabilisiert und wieder drastisch an Geschwindigkeit zunehmen wird.

Florida, das erst vor Kurzem von Hurrikan Idalia, einem Tropensturm der Stufe 4, getroffen wurde, könnte diesmal allerdings verschont werden. Laut der NOAA, der Wetter- und Ozeanografiebehörde der USA, ist Hurrikan Lee erst der 40. Sturm seit Beginn der Aufzeichnungen, der Stufe 5 erreicht.

Die durch den Klimawandel stark erhöhten Meerestemperaturen in diesem Sommer begünstigen die Entwicklung starker Stürme. Sturmtief Daniel, das in Griechenland rekordartige Regenfälle verursacht hat, hätte im Mittelmeer einen sogenannten Medicane, einen Mittelmeer-Hurrikan auslösen können. Auch andere Teile Europas wurden durch schwere Unwetter stark getroffen, beispielsweise Zentralspanien oder die Alpen. (shh)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren