Katholische KircheLimburger Generalvikar wegen Aufarbeitungsfehler zurückgetreten

Lesezeit 1 Minute
Wolfgang Rösch spricht in Limburg (Hessen) bei einer Pressekonferenz. (Archivbild)

Wolfgang Rösch spricht in Limburg (Hessen) bei einer Pressekonferenz. (Archivbild)

Zum neuen Verwaltungschef wurde Domdekan Wolfgang Pax (64) ernannt.

Der Generalvikar des katholischen Bistums Limburg, Wolfgang Rösch (63), ist zurückgetreten, weil er bei der Aufklärung übergriffigen Verhaltens eines Priesters Fehler gemacht hat. Zum neuen Verwaltungschef wurde Domdekan Wolfgang Pax (64) ernannt.

Wolfgang Rösch informierte Bischof Bätzing nicht über Vorwürfe gegen Priester 

Wie das Bistum am Dienstag mitteilte, hatte Rösch Bischof Georg Bätzing nicht über Vorwürfe gegen den Priester Christof May informiert. Dieser war 2018 zum Leiter des Priesterseminars befördert worden und hatte sich im Juni 2022 das Leben genommen.

Bätzing hatte ihn am Tag davor von allen Ämtern freigestellt, um Vorwürfe übergriffigen Verhaltens prüfen und klären zu können. Das Bistum teilte später mit, die Vorwürfe hätten sich erhärtet und hätten disziplinarrechtliche, aber keine strafrechtlichen Maßnahmen für May zur Folge gehabt. (kna)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren