Schwerverletzter im Wald gefunden21-Jährigen in Köln-Höhenhaus angeschossen

Lesezeit 1 Minute
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Brutaler Angriff im Wald: In Höhenhaus ist auf einen jungen Mann geschossen worden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr. Demnach wurde ein 21-Jähriger in einem Waldstück zwischen dem Zeisbuschweg und dem Kunstrasenplatz angeschossen. Alarmierten Polizisten fanden den Mann mit Verletzungen an Arme und Füße vor. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzungen seien schwer, aber nicht lebensgefährlich, hieß es weiter.

Polizei sucht Rollerfahrer

Nach weiteren Angaben der Polizei hatte ein unbeteiligter Zeuge zwei Personen gesehen haben die mit einem Roller aus dem Waldstück gefahren kamen. Die beiden sollen über den Birkenweg in Richtung Lückerather Straße geflüchtet sein. Die Polizei fahndet nach den Unbekannten, von denen einer etwa 20 Jahre alt und 1,80 groß gewesen sein soll. Er sei mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet gewesen.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder den Schützen geben können, werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 0221 229-0 entgegen. Ob der 21-Jährige gezielt in den Wald gelockt wurde, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und zu weiteren möglichen Beteiligten dauern an. (ta)

Rundschau abonnieren