Ehemalige Iltis-ApothekeNeues Lokal „Vince und Vio“ holt das Schwäbische nach Neuehrenfeld

Lesezeit 3 Minuten
Das Ehepaar Eike (l.) und Sonja Neumann (r.) in ihrem Café Vince und Vio.

Das Ehepaar Eike (l.) und Sonja Neumann (r.) haben sich für das Ladenkonzept im Schwabenland inspirieren lassen.

In Neuehrenfeld hat ein neuer Laden eröffnet, in dem es Dinneten aus dem Steinofen gibt – eine Mischung aus Pizza und Flammkuchen.

Aus der ehemaligen Iltis-Apotheke in Neuehrenfeld ist ein neues Lokal entstanden. Das „Vince und Vio“ lädt zum schwäbischen Klassiker der Dinnete, Kaffee, Kuchen, Eis und Wein ein. „Man kann uns nicht in eine Kategorie stecken. Wir sind eine Mischung aus Restaurant, Café und Weinbar“, sagt Sonja Neumann. Mit ihrem Ehemann Eike Neumann hat sie den Laden an der Iltisstraße Anfang Mai eröffnet.

Die Dinnete „Glück“ mit Schmand, Ziegenkäse, Walnüssen, Honig und Thymian

Die Dinnete „Glück“ mit Schmand, Ziegenkäse, Walnüssen, Honig und Thymian gehört zu den Lieblingssorten der Inhaberin.

Im Laden gilt „nette Selbstbedienung“. So steht es auf der Karte. Aus ihren Urlauben hat sich das Ehepaar inspirieren lassen. „Wir haben in Baden-Württemberg, im Schwarzwald und am Bodensee mit der Familie in der Kindheit viel Urlaub gemacht“, sagt die 43-Jährige. Daher kamen sie auch auf die schwäbische Spezialität. Die Dinnete backen sie im Steinofen bei 300 Grad frisch. Der Teig aus Dinkelmehl ist eine Mischung aus Pizza und Flammkuchen.

Neuehrenfeld: Schwäbische Spezialität in „Vince und Vio“

In verschiedenen Variationen belegen sie die Teigfladen und geben ihnen kreative Namen. Die Dinette „Zufriedenheit“ für 9,60 Euro erinnert an den Elsässer Flammkuchen. Sie ist belegt mit Schmand, Bergkäse, roten Zwiebeln, Speck und Schnittlauch. Eine ausgefallenere Variante ist die „Euphorie“ für 11,50 Euro mit Schmand, Hähnchencurry, Ananas, Bergkäse und Frühlingszwiebeln. 

Das Ehepaar Eike (l.) und Sonja Neumann (r.) vor ihrem Café „Vince und Vio.

Das Ehepaar Eike (l.) und Sonja Neumann (r.) hat die ehemalige Iltis-Apotheke in das neue Lokal „Vince und Vio“ verwandelt.

Die „Verlässlichkeit“ mit Schmand, Brie und Wildpreiselbeeren für 10,90 Euro bietet eine vegetarische Alternative. Auch mit veganem Schmand lassen sich die Dinneten belegen. Die Kuchentheke wechselt täglich von Käsekuchen, Schwarzwälder Kirsch bis veganem Apfelkuchen. Ein Kuchenstück kostet 3,50 Euro. Eis vom Start-up „Creme Eis“ aus Wuppertal für 3,70 Euro je Becher gibt es in Sorten wie Vanille, Schokolade oder Limette-Gin.

Köln-Ehrenfeld: Inhaber leben schon seit 20 Jahren im Veedel

Die Weine stammen aus Südtirol, der Pfalz, der Toskana. Der Bio-Wein „Lugana“ vom Gardasee mit Aromen von Zitrusfrüchten, reifen Birnen und floralen Anklängen soll für Urlaubsstimmung sorgen. Ein o,2 Liter-Glas kann man für 7,90 Euro genießen. Zu den Bestsellern unter den Getränken gehört der „Vince und Vio Sprizz“ mit Secco Rosé und Holunderblütensirup für 7,80 Euro. Eine Tasse Kaffee kostet 2,60 Euro. 

Vor der Eröffnung hat das Ehepaar den Laden monatelang umgebaut. „Wir haben alles selber geplant“, sagt der 42-Jährige. Die Einrichtung besteht aus holzfarbenen Elementen, Backsteinen, Stühlen mit grünem Samtbezug. „Wir haben einen Mix aus natürlichen Materialien und Farben. Es sollte gemütlich und naturverbunden werden“, sagt Neumann. Die Terrasse lädt bei gutem Wetter zum Verweilen ein.

Ehefrau Neumann stammt aus einer gastronomischen Familie. „Ich habe schon immer mein ganzes Leben mit Gastronomie zu tun“, sagt sie. Im Lokal übernimmt sie die Leitung. Ihr Mann unterstützt sie bei den betriebswirtschaftlichen Anliegen. Seit 20 Jahren leben sie schon in Neuehrenfeld. „Wir sind dem Viertel sehr verbunden“, so Neumann. 


Das „Vince und Vio“ in der Iltisstraße 15, ist Freitag und Samstag von 11.30 bis 22 Uhr geöffnet, Sonntag bis Donnerstag von 11:30 bis 21 Uhr. Dienstag ist Ruhetag.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren