Hinweise auf Gewaltverbrechen30-Jähriger tot im Königsforst in Rath-Heumar gefunden

Lesezeit 1 Minute
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

Im Stadtteil Rath-Heumar hat ein Spaziergänger eine Leiche entdeckt. Die Polizei geht nach einer Obduktion davon aus, dass der 30-Jährige gewaltsam zu Tode gekommen sein könnte.

Ein Spaziergänger hat im Königsforst in Rath-Heumar eine Leiche gefunden. Bei dem Toten soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen 30 Jahre alten Mann aus Köln handeln, der als vermisst gemeldet worden ist, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstagabend mitteilte.

Die Obduktion habe Hinweise auf ein Verbrechen ergeben, sagte ein Polizeisprecher. Was mit dem Mann genau geschehen ist und Angaben zu den offenbar erlittenen Verletzungen machten die Behörden nicht.

Der Mann war am 18. November 2022 von Familienangehörigen als vermisst gemeldet worden. Als ein Spaziergänger nun die Leiche des Mannes im Wald fanden, kam Bewegung in den Vermisstenfall.

Nun hat die Polizei eine Mordkommission gegründet, um die Hintergründe aufzuklären. Wie in ähnlichen Fällen wird nun im Familien- und Freundeskreis ermittelt, mit der Hoffnung herauszufinden, was es mit dem rätselhaften Fall auf sich hat. Hinweise an die Polizei unter Ruf 0221/229-0. (ta)

Rundschau abonnieren