Schaumweine und Shampoo„Be bubbly“ in Köln ist ein prickelndes Geschäft

Lesezeit 3 Minuten
Bubbly1

Torsten Kyber hat Schaumweine aus Rheinhessen, aber auch aus dem Piemont oder Frankreich in seinem Sortiment.

Innenstadt – Sekt oder Selters - im „Be Bubbly” auf der Jülicher Straße stellt sich diese Frage nicht: Das kleine Geschäft im Belgischen Viertel ist auf den Verkauf von Schaumweinen und Winzersekten spezialisiert und bietet rund 100 verschiedene Sorten an: „In unserem Laden gibt es nur Produkte, deren Hintergründe wir kennen und die wir entsprechend empfehlen können”, erklärt Inhaber Torsten Kyber, „da legen wir ganz besonderen Wert drauf.” Daher arbeitet der 59-Jährige eng mit den Winzern seiner Schaumweine zusammen, deren Güter zum Großteil in den Weingärten Rheinhessens liegen.

Schaumweine aus dem Piemont

Im Sortiment von „Be Bubbly” gibt es aber natürlich auch Sekt aus dem italienischen Piemont, das wie die französische Champagne zum Sinnbild qualitativ hochwertiger Weinprodukte geworden ist. Hier am Fuße der Berge, entdeckte Torsten Kyber schließlich auch seine Leidenschaft für den prickelnden Vino Frizzante: Kyber und seine Frau lernten bei ihren Urlauben in der Region die heimischen Winzer kennen, deren Sekte sie vollends von den Vorzügen der regionalen Schaumweine überzeugten: „Die haben so gut geschmeckt, dass ich die Idee hatte, einen Laden aufzumachen, in denen ich sie vertreiben könnte.”

Bubbly3

Schaumweine aller Art gibt es in der Jülicher Straße 22.

Nach einigen Jahren der Planung konnte Kyber sein Geschäft dann im vergangen November eröffnen: Im Jülicher Höfchen, in dem auch Friseurmeisterin Odete da Silva ihren Salon „Odete” betreibt. Kyber und da Silva kennen sich schon lange, aus der Freundschaft ist mittlerweile auch eine geschäftliche Symbiose geworden.

Präsentkörbe mit Schampus und Shampoo

Beide Läden sind zwar eigenständig, teilen sich aber denselben Eingang und unterstützen sich auch sonst gegenseitig: Die Kundinnen und Kunden des Friseursalons genehmigen sich während des Haarschnitts ein Gläschen Sekt, „Be Bubbly” bietet Präsentkörbe mit einer Flasche Schaumwein und Haarshampoo an - in einer Variante für Frauen und in einer anderen für Männer: „Es ist ja so das Klischee, dass Frauen eher Sekt trinken und Männer mehr die Biertrinker sind”, erzählt Kyber, “aber auch viele Männer wissen einen guten Sekt zu schätzen.”

Bubbly4

Im Jülicher Höfchen gibt es Shampoo und Schampus eng nebeneinander.

Fündig werden in Kybers Laden sicherlich sowohl weibliche als auch männliche Freunde des kohlensäurehaltigen Rebensaftes: Neben klassischen Sekten in sämtliche Süßegraden gibt es im „Be Bubbly” nämlich unter anderem auch Sekt mit Ingwergeschmack oder einen „Pinot Noir Brut”, einen roten Schaumwein des Weinguts Bibo Runge im hessischen Rheingau: „Das sind dann schon eher Spezialitäten”, so Kyber.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie Mitarbeiterin Michèle Menzel erklärt, sei aber auch der hauseigene Sekt “be.glückt” bei den Kunden beliebt: Bei diesem handelt es sich um einen Weißburgunder, der ökologisch und vegan produziert wurde: „Durch seinen milden, angenehmen Geschmack eignet er sich ideal für Sektempfänge”, so Menzel.

Sektempfänge und Konzerte geplant

Sobald es wieder möglich ist, wollen Kyber und seine Mitarbeiterinnen in ihrem Geschäft auch selbst Sektempfänge geben sowie Konzerte und andere kulturelle Events veranstalten: „Wir hoffen, dass wir damit bald beginnen können, weil wir auch ein Ort der Gemeinschaft und des Zusammenkommens sein wollen.” Wann das der Fall sein wird, ist derzeit zwar noch ungewiss, eines hingegen ist wohl schon jetzt mehr als sicher: Sobald die Krise vorbei ist, werden wir alle die Korken knallen lassen: Salute!

www.bebubbly.com

Be Bubbly, Jülicher Straße 22, geöffnet dienstags bis freitags von 14 bis 20 Uhr sowie samstags von 12 bis 20 Uhr.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren