Verdacht des DrogenhandelsPolizei durchsucht Wohnungen und Autohaus in Köln

Lesezeit 1 Minute
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Bei Ermittlungen im Rockermilieu hat die Polizei in Köln am Donnerstag zwei Wohnungen und ein Autohaus durchsucht.

Bei Ermittlungen im Rockermilieu hat die Polizei in Köln am Donnerstag zwei Wohnungen, in Dellbrück und Holweide, so wie ein Autohaus in Nippes durchsucht.

Bei Ermittlungen im Rockermilieu hat die Polizei in Köln am Donnerstag zwei Wohnungen, in Dellbrück und Holweide, so wie ein Autohaus in Nippes durchsucht. Den 40 und 41 Jahre alten Wohnungsinhabern werde Beihilfe zum Drogenhandel vorgeworfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Gegen den 40-Jährigen werde zudem wegen illegalen Handels mit Schusswaffen ermittelt. Bei der Durchsuchung mit Unterstützung von Spezialeinheiten stellten die Beamten unter anderem Datenträger sicher. Bei den Männern soll es sich um Mitglieder der Bandidos handeln.

Die Razzia stand nach Angaben eines Polizeisprechers nicht im Zusammenhang mit einem Mord vom vergangenen Wochenende, bei dem die Ermittler einen Streit unter Rockern als Hintergrund prüfen.

Der 35-jährige Mann, der am Samstag in einem Park erschossen worden war, gehörte laut Polizei und Staatsanwaltschaft zumindest früher zu den Hells Angels. (dpa, red)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren