WetterumschwungSchnee am Mittwoch in Köln – Temperaturen stürzen um mehr als 10 Grad ab

Lesezeit 2 Minuten
Ein Grünstreifen an der KVB-Haltestelle Amsterdamer Straße/Gürtel in Köln ist mit etwas Schnee bedeckt. In der Nacht zu Mittwoch hat es in Köln geschneit.

Mittwochmorgen in Köln: Auf zahlreichen Wiesen und Straßen liegt eine leichte Schneedecke.

Ein starker Temperaturabfall hat in der Köln und der Region in der Nacht zu Mittwoch überraschend für Schnee gesorgt.

Schnee in Köln: Starke Temperaturschwankungen und ein Wetterumschwung haben am frühen Mittwochmorgen für Schneefall in Köln und der Region gesorgt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren die Temperaturen teilweise um mehr als zehn Grad gefallen, teilweise sogar unter den Gefrierpunkt.

In Köln setzte der Schneefall laut Daten des Wetterdienstes „Kachelmannwetter“ gegen 1.30 Uhr am Mittwochmorgen ein, bis kurz vo 6.30 Uhr kam es in der Stadt immer wieder zu Schneeschauern. Während die Straßen weitestgehend frei blieben, bildete sich auf Wiesen, Autos und Grünstreifen eine leichte Schneeschicht.

Schnee in Köln: Temperatursturz sorgt für Schneefall und Werte um den Gefrierpunkt

Laut Polizei sorgte der Schneefall allerdings nicht für häufigere Einsätze, auch die Feuerwehr meldete keine größeren Vorkommnisse. Im Kreis Euskirchen, vor allem in den Orten Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Schleiden kam es durch Schnee und Glätte zu Beeinträchtigungen im öffentlichen Nahverkehr.

Alles zum Thema Deutscher Wetterdienst

Laut Deutscher Bahn kommt es derzeit zudem zwischen Kall und Trier auf der Linie RB22 zu witterungsbedingten Ausfällen und Verspätungen. Der dort für die Fahrgäste eingerichtete Schienenersatzverkehr fällt teilweise aus.

Bei Kall-Rinnen ist ein Bus des Schienenersatzverkehrs in einen Graben gerutscht. Fahrgäste waren dabei nicht im Bus. Es wurde niemand verletzt.

Die Temperaturen waren in Köln und der Region über Nacht von teilweise 11 Grad unter den Gefrierpunkt gerutscht, gegen 6 Uhr waren es in Köln lediglich knapp über 0 Grad. Bereits in den vergangenen Tagen hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) einen Wetterumschwung angekündigt, nachdem es zu Wochenbeginn mit Temperaturen um die 15 Grad frühlingshaft war.

Der DWD warnt für den Tagesverlauf vor allem in höheren Lagen weiter vor Schnee und Glätte, in der Nacht zu Donnerstag sei auch Frost nicht auszuschließen. Die Schneeschauer können über den gesamten Tag über anhalten, in den Abendstunden werden sie vor allem in tieferen Lagen zu Schneeregen. Die Temperaturen steigen auf maximal 3 Grad, in der Nacht zu Donnerstag fallen die Werte auf bis zu -4 Grad.

Wetter in Köln und der Region: Frühlingshafte Temperaturen zum Wochenende

Der Donnerstag wird dagegen wieder deutlich milder, die Temperaturen schnellen auf 9 bis 13 Grad nach oben, im Bergland bis auf 7 Grad. In höheren Lagen kann es teilweise zu starken Böen kommen, immer wieder sind zudem Regenschauer angekündigt.

Trocken wird es in Köln erst wieder im Verlauf des Freitags, die Temperaturen steigen nochmal deutlich auf 14 bis 18 Grad. Zum Wochenende bleibt es ebenfalls mild, der DWD kündigt aber leichte Sturmböen an. (shh)

Rundschau abonnieren