Abo

„Schnipp schnapp, Haare ab“Heidi Klum wagt Umstyling – „GNTM“-Kandidatin weigert sich

Lesezeit 2 Minuten
German-US model Heidi Klum attends the Vanity Fair 95th Oscars Party at the The Wallis Annenberg Center for the Performing Arts in Beverly Hills, California on March 12, 2023. (Photo by Michael TRAN / AFP)

Ohne Umstyling, kein Wettbewerb - so lautet das Motto in Heidi Klums Show „Germany's next Topmodel“

Ein junges Model will bei der Typveränderung nicht mitmachen und trägt die Konsequenzen.

Kaum eine Folge von „Germany's Next Topmodel“ wird von den Models mehr gefürchtet als die berüchtigte Umstyling-Folge. Und in diesem Jahr mussten nicht nur die „GNTM“-Kandidatinnen Haare lassen.

Auch „GNTM“-Chefin Heidi Klum ließ sich in der am Donnerstagabend ausgestrahlten Episode bei ProSieben eine - zumindest halbwegs - neue Frisur verpassen. „Schnipp schnapp, Haare ab“, sagte die Mutter von Leni Klum, die ihre Vorher-Nachher-Bilder auch auf Instagram postete.

Heidi Klum lässt sich ebenfalls die Haare bei „Germanys Next Topmodel“ umstylen

„Schneidet ihr nicht nur die Spitzen ab?“, fragte Heidi Klum noch neugierig nach. Anschließend schneidet der Stylist gute zehn Zentimeter von Heidis Haaren ab.

Während die 49-Jährige aber blond und langhaarig blieb und sich die Veränderungen damit in Grenzen hielten, traf es einige ihrer Kandidatinnen deutlich heftiger. Anya (19) aus Berlin muss beispielsweise die lange Mähne gegen eine Kurzhaarfrisur tauschen - was ihr nicht gefällt und später noch zu einigen Diskussionen der von ihren Konkurrentinnen als Problemkandidatin ausgemachten jungen Frau in der Modelvilla führt.

Die 18-jährige Selma hat vorher lange braune und nach dem Umstyling kurze pinke Haare, trägt das aber nach einigen Tränen dann mit erstaunlicher Fassung und ist schließlich sogar versöhnt mit der Typveränderung.

„Germanys Next Topmodel“: Eine Kandidatin sträubt sich

Das Risiko kurzer, pinkfarbener Haare geht die 20 Jahre alte Sarah aus Osnabrück allerdings erst gar nicht ein. Sie verweigert das Umstyling und verlässt die Show, weil niemand ihr garantieren will, dass das Haar mindestens schulterlang bleibt.

Die blinde Zustimmung zum Umstyling aber ist in jeder Staffel immer wieder Pflicht. Frei nach Kult-Juror Bruce Darnell: Keine neue Frisur, keine Competition. „Nein, dann bin ich raus“, sagt Sarah - und entscheidet sich damit gegen den Wettkampf. „Da bleibe ich mir selber lieber treu.“

Ihr Auszug wird ein Schockmoment der Folge - nicht nur für Selma, die das Ganze so zusammenfasst: „Zweimal blöd: Ich kriege Haare, die ich nicht wollte - und Sarah geht.“ Als es bei der großen Entscheidung zum Schluss dann bei den Kandidatinnen - trotz Trainings mit Supermodel Alessandra Ambrosio (41) - auch noch an Timing und Konzentration mangelt, stellt Klum etwas konsterniert fest: „Ihr macht hier alle, was ihr wollt.“ (mbr/dpa)

Rundschau abonnieren