DWD warnt vor Schnee und GlätteMehr als 60 Unfälle wegen Schneefall in Euskirchen und der Eifel

Lesezeit 2 Minuten
Blick aus einem Autofenster auf zugeschneite Straßen am Weißen Stein in Udenbreth

Die aktuelle Situation am Weißen Stein in Udenbreth am Freitagnachmittag.

Für den Kreis Euskirchen und die Eifel gibt es eine amtliche Warnung wegen Schneefall am Freitagabend. Anwohnerinnen und Anwohner sind zur Vorsicht aufgerufen.

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Schneefall für den Kreis Euskirchen veröffentlicht. Am Abend des 20. Januar seien in der Eifel zwischen fünf und 15 Zentimeter Neuschnee möglich, so der DWD auf Twitter.

Die B51 im Raum Dahlem-Schmidtheim ist aktuell nicht mehr nutzbar. An mehreren Stellen haben sich dort Lastwagen auf der verschneiten Fahrbahn quergestellt und müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden. In beide Richtungen staut sich der Verkehr am Abend laut Euskirchener Polizei in erheblicher Länge. Ein Durchkommen ist dort nicht möglich. Die Polizei rät dazu, die B51 in diesem Bereich zu meiden und am besten im Kreis Euskirchen gar nicht Auto zu fahren, da viele Straßen weiterhin gefährlich glatt und teils blockiert sind. Selbst Räumdienste steckten fest, sagte ein Sprecher der Euskirchener Polizei.

Seit Beginn der Schneefälle zählt die Polizei Euskirchen mehr als 60 Unfälle, meist mit Blechschäden. Die Tendenz sei steigend. Die Polizei rät dringend, auf unnötige Autofahrten im Kreis zu verzichten.

Ein Lastzug hat sich auf der verschneiten B51 quergestellt und blockiert die Fahrbahn. Ein Feuerwehrfahrzeug sichert in der einsetzenden Dämmerung den Bereich ab.

Nach heftigen Schneefällen blockierten mehrere Lkw die B51 im Bereich Baasem. Sie mussten mit Kranwagen geborgen werden. In beiden Richtungen staute sich der Verkehr weit zurück.

 Abschleppwagen steckten zum Teil selbst fest, Pkw und Lkw müssten auf Straßen stehen bleiben. Bei Schmidtheim wurden bisher fünf 40-Tonner geborgen. Im Einsatz ist dort ein 90-Tonnen-Kran. Sperrungen durch die Polizei gab es am Nachmittag noch keine, allerdings sind viele Bergauffahrten durch liegengebliebene Fahrzeuge ohnehin nicht passierbar.

Im ÖPNV kommt es zu Störungen und Ausfällen im gesamten Kreis. In Euskirchen sorgte am Bahnhof ein Bus, der auf der glatten Fahrbahn quer stand, für Beeinträchtigungen des Verkehrs. 

Am Bahnhof Euskirchen steht ein Gelenkbus quer auf der Straße. Es liegt und fällt Schnee.

In Euskirchen sorgt Schnee mitten im Winter für Chaos. Am Bahnhof steht ein Gelenkbus quer auf der Straße.

Zwischen 13.50 Uhr und 22 Uhr rufen die Meteorologen zur Vorsicht auf, „verbreitet“ sei mit Glatteis zu rechnen. Bis zum Samstagmorgen friert es außerdem bei Temperaturen zwischen -4 und -7 Grad Celsius, in Bereichen, in denen Schnee liegt und sobald der Himmel aufklart, sind Temperaturen bis -9 Grad Celsius möglich. Dementsprechend besteht Glättegefahr zu Beginn des Wochenendes.

In dem Twitter-Post bedankt sich der DWD für Fotos und Meldungen der Wetter-Situation in der Eifel, die Nutzerinnen und Nutzer eingeschickt hatten. Diese seien hilfreich dabei, die Lage dort besser einzuschätzen, schreibt der Account. 

Besonders in höheren Lagen liegt der Schnee schon mehrere Zentimeter hoch, das Fahren ist riskant und einige Straßen bereits nicht mehr nutzbar. (pic/red)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren