ProklamationEin Held ist der neue Karnevalsprinz in Morsbach

Lesezeit 2 Minuten
Auf einer Bühne stehen Mitglieder einer Karnevalsgesellschaft. In ihrer Mitte steht der Prinz und winkt ins Publikum.

Der neue Prinz Markus I. aus dem Hause Held übernahm in der Kulturstätte das närrische Zepter.

Prinz Markus I. aus dem Hause Held wurde am Samstag in der Kulturstätte in Morsbach feierlich proklamiert. 

Die „Republik“ Morsbach hat einen neuen Karnevalsprinzen: Seine Tollität Prinz Markus I. aus dem Hause Held wurde am Samstag in der Kulturstätte proklamiert. Beim Einmarsch der Karnevalsgesellschaft (KG) fasste die Bühne kaum das gesamte Schmölzchen, Vorstand, Damenelferrat, Kindergarde, Garde Blau-Weiß und Funkengarde.

Eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm galt es zunächst Abschied von dem bisherigen Prinzen Philip I. aus dem Hause Zimmermann zu nehmen, moderiert vom Sitzungspräsidenten Dominik Mauelshagen. Die scheidende Tollität bedankte sich mit etwas Wehmut bei seinem Narrenvolk für die tatkräftige Unterstützung, mit den Worten „Es war eine schöne Zeit“.

Schon der Vater war Prinz im Karneval

Co-Moderatorin Monica Stausberg war es vorbehalten, den neuen Prinzen vorzustellen. Der gelernte Gärtner und heutige Lastwagenfahrer entstammt einer Familie, die seit vielen Jahrzehnten eng mit dem Morsbacher Karneval verbunden ist. Vater Heinz hat genau vor 40 Jahren als Prinz durch die Session 1983 geführt, Bruder Thomas war viele Jahre Tänzer in der Funkengarde, Ehefrau Doreen ist lange Mitglied des Damenelferrates und Sohn Sören tanzte in der Kindergarde und in der Garde blau-weiß.

Markus Held selber war von 1989 bis 1993 Tänzer in die Funkengarde und trug von 2009 bis 2015 als Vorsitzender Verantwortung für die KG Morsbach. Seit Jahrzehnten kümmert er sich um die Organisation des Festzeltes. So war die Inthronisierung des neuen Regenten nur noch fröhliche Formsache. Der neue KG-Vorsitzende Ingo Rolland überreichte Prinz Markus die Insignien, Kappe, Amtskette und Zepter. Der 53-jährige Familienvater trat damit als 70. Tollität die Regentschaft für die Karnevalssession 2023/2024 an. Er ist nach eigenen Worten stolz, einmal Prinz von Morsbach zu sein.

Prompt verkündete er auch sein Sessions-Motto: „Als Held in Morsbach geboren, als Prinz der Republik auserkoren, und jetzt hier vor Euch zu steh'n, das ist mein Traum vom Karneval in Mueschbech deheem!“ Die ersten Prinzenorden überreichte er seiner Frau Doreen, seinem Sohn Sören und seinen Eltern Christa und Heinz Held sowie dem KG-Vorstand.

Nachdem Sigrid Stark dem neuen Regenten die besten Wünsche des Gemeindekulturverbandes Morsbach übermittelt hatte, wurden noch einige KG-Aktive für mehrjährige Mitgliedschaft geehrt. Die Kindergarde mit Speis Mats Hombach, die Garde Blau-Weiß und die Funkengarde (Speis Joshua Hasenpflug) zeigten die in den letzten Wochen einstudierten neuen Tänze. Alle boten wieder eine Spitzenleistung. Bei der rund sechsstündigen Veranstaltung präsentierten sich außerdem 14 befreundete Karnevalsgesellschaften aus dem Oberbergischen und dem benachbarten Westerwald mit ihren Tollitäten und Tanzgarden auf der Bühne. Mit einem dreifach kräftigen „Mueschbech deheem!“ endet.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren