MotorradrennsportOberberger düst zum Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Spa

Lesezeit 2 Minuten
Florian Alt in Oschersleben kurz vor dem Start zum Lauf.

Florian Alt in Oschersleben kurz vor dem Start zum Lauf.

Motorradrennfahrer Florian Alt ist auch Spitzenreiter in der Superbike-Klasse in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM).

Als Spitzenreiter in der Superbike-Klasse in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) reiste Florian Alt bereits am Sonntag von Oschersleben direkt ins belgische Spa, wo am kommenden Samstag im Rahmen der Langstrecken-Weltmeisterschaft die acht Stunden von Spa-Franchorchamps stattfinden.

Dort möchte Florian Alt mit dem französischen Viltais-Racing -Team aufs Podium fahren. Nachdem das Honda-Team zum Auftakt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans schon nach nicht einmal zwei Stunden mit einem Schaden an der Fireblade ausschied und damit bei den beiden Punkten aus dem Training blieb, hofft der 28-Jährige nun auf einen Podiumsplatz, um in der Weltmeisterschaft noch eine reelle Chance auf eine vordere Platzierung zu haben.

Wir sind schon eine halbe Sekunde schneller als in der vergangenen Saison.
Florian Alt, Motorradrennfahrer, über das Duell mit BMW

Oschersleben war das zweite IDM-Rennwochende für Titelverteidiger Florian Alt (Holzhauer Racing Promotion). „Ich hätte gerne gewonnen“, sagte der Honda-Pilot. Doch musste er sich in beiden Läufen Ilya Mikhalchik auf seiner BMW beugen. „Wir sind schon eine halbe Sekunde schneller als in der vergangenen Saison“, sagt der Homburg-Bröler. Doch BWM habe sich um eine Sekunde verbessert.

Überhaupt sind die Motorräder deutlich schneller geworden, denn Florian Alt fuhr schon im Qualifying eine halbe Sekunde schneller als im vergangenen Jahr, als er in Oschersleben einen neuen Streckenrekord aufgestellt hatte. Ein Zehntel lag er im Training hinter Mikhalchik auf der BMW.

Beim Start in den ersten Lauf nieselte es leicht und es war relativ kühl. „Daher sind unsere Reifen relativ früh eingegangen“, beschreibt es Alt.    Von Beginn an setzte sich Mikhalchik an die Spitze und fuhr mit sechs Sekunden Vorsprung vor Alt ins Ziel. Die Konkurrenz dahinter hatten beide nicht zu fürchten.

Im zweiten Rennen lief es dann deutlich besser für den Oberberger. Florian Alt setzte sich von Beginn an an die Spitze, ehe er in der zwölften Runde den BMW-Fahrer ziehen lassen musste. Mit 70 Punkten führt Titelverteidiger Florian Alt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an.

Der nächste IDM-Lauf findet für Alt und das Holzhauer-Team am Wochenende 22./23. Juni im tschechischen Most statt.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren