Nach BrandAlbert-Schweitzer-Schule in Bergheim soll bald ausgebaut werden

Lesezeit 2 Minuten
Ein Bauzaun sichert einen Teil der Albert-Schweitzer-Schule.

Die Albert-Schweitzer-Schule in Bergheim wird nach einem Band umgebaut und erweitert.

Die Bergheimer Schule soll auf drei Züge wachsen und zudem eine Mensa und eine neue Turnhalle erhalten.

Anfang des Jahres 2021 wütete ein Feuer in der Albert-Schweitzer-Schule in Bergheim, vermutlich gelegt durch Brandstifter. Nicht nur der Eingang und der Verbindungstrakt wurden zerstört, durch die Rauch- und Rußbildung wurden auch mehrere Klassenräume und das Lehrerzimmer schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nun, nach mehr als drei Jahren, stehen immer noch Bauzäune und Container an der Schule.

„Immer wieder werden wir mit Vorwürfen konfrontiert, dass eine Brandsanierung doch nicht so lange dauern kann“, sagt Bürgermeister Volker Mießeler. Doch die nicht wirklich vorankommenden Arbeiten an der Schule hätten mehrere Gründe und hingen nicht allein mit den Folgen des Feuers zusammen.

Erhebliche bauliche Mängel entdeckt

Bei der Sanierung des Brandschadens seien jedenfalls „erhebliche bauliche Mängel“ festgestellt worden, teilt die Stadtverwaltung mit. Da ein Ausbau der Schule wegen stetig steigender Schülerzahlen ohnehin im Raum stand, sei ein Abschluss der Brandsanierung nicht wirtschaftlich gewesen. Daher habe man für den Unterricht und die OGS Schulcontainer aufgebaut, um Ersatz für die durch den Brand weggefallenen Räume zu schaffen.

Nun steht laut Bauplan einiges an. Die Albert-Schweitzer-Schule soll von zwei auf drei Züge erweitert werden, zudem soll die Schule eine Mensa erhalten und noch eine neue Turnhalle. „Diese Mensa wird nicht nur ein Ort für die Verpflegung sein, sondern auch als ein sozialer Treffpunkt dienen, der dazu beiträgt, die Schulgemeinschaft zu stärken“, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Turnhalle soll über die regulären Schulzeiten hinaus auch von Vereinen genutzt werden. „Diese Turnhalle wird nicht nur den Bedürfnissen der Schule gerecht werden, sondern auch den ortsansässigen Vereinen eine hochwertige Sportstätte bieten.“ Neben Sport und Wettkämpfen seien hier auch gesellschaftlichen Veranstaltungen möglich.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die Erweiterung, der Anbau der Mensa und der Bau der Turnhalle demnächst in Auftrag gegeben werden. Ab Mitte 2027 sei dann mit einer Fertigstellung der Schule zu rechnen. Es werden Kosten in Höhe von zwölf Millionen Euro veranschlagt, hinzu kommen eine halbe Million Euro, die unmittelbar nach dem Brand im Jahr 2021 in die Schule investiert wurde.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren