Abo

Staus und ZugausfälleHerrenloser Koffer in Frechen entdeckt – Polizei gibt Entwarnung

Lesezeit 2 Minuten
Neuer Inhalt

In der Bahn S19 entdeckten Reisende den Koffer.

Frechen-Königsdorf – Ein herrenloser Koffer hat am S-Bahnhof in Frechen-Königsdorf am Mittwochmittag über mehrere Stunden für Chaos gesorgt. Um 13.40 Uhr wurde die Polizei über das dubiose Gepäckstück informiert. Die Folgen waren groß: Die Aachener Straße in Königsdorf wurde am Bahnhof gesperrt, der Zugverkehr von und nach Köln lahmgelegt. Das Landeskriminalamt rückte mit Sprengstoffexperten an. Nach etwa zweieinhalb Stunden konnte die Polizei Entwarnung geben.

Lokführer stoppte S19 in Frechen-Königsdorf

Der Reihe nach: Um 13.40 Uhr rief ein Zeuge bei der Polizei an und schilderte seine Beobachtung. Ein Mann sei am Bahnhof Horrem in die stehende S-Bahn 19 mit einem Koffer eingestiegen. Wenige Augenblicke später habe der Mann den Zug ohne Koffer wieder verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Polizei informierte umgehend ihre Kollegen von der Bahn. Die nahmen Kontakt zum Zugführer der S19 auf, die in Richtung Hennef/Blankenberg unterwegs war. In einem Abteil wurde tatsächlich ein herrenloser Koffer gefunden. Der Fahrer stoppte den Zug am Bahnhof Königsdorf, alle Fahrgäste mussten umgehend die S-Bahn verlassen.

LKA findet Kleider in Koffer

Die Bahn sperrte die Gleise sowohl in Richtung Köln als auch in Richtung Aachen. Zahlreiche Züge konnten daher den Abschnitt nicht passieren. Der Fernverkehr musste weiträumig umgeleitet werden. Etliche Züge der RE19, der S12 sowie der S19 verspäteten sich. Spezialisten vom Landeskriminalamt rückten mit einem Roboter an, um den verdächtigen Koffer näher zu untersuchen. Um kurz nach 16 Uhr konnte die Polizei schließlich Entwarnung geben. Es handelte sich bei dem Gepäckstück um einen herkömmlichen Koffer. In seinem Inneren fanden die Spezialisten des LKA nur Kleider.

Rundschau abonnieren